Radtour Passau-Budapest oder umgekehrt. Wer weiß die Windverhältnisse im Mai

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Wind wäre für mich nicht das schlagende Argument. Vielemehr geht es von Passau aus flussabwärts. Folglich tut man sich so rum ein wenig leichter als flussaufwärts. Insgesamt dreht es sich um rund 200 Höhenmeter Unterschied zwischen Passau und Budapest. Viel Spaß so oder so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wind kommt immer von vorne. :-)

In der Regel herrscht in unserer Region häufig Westwind. Aber das muss nicht immer sein. Letzte Woche, als es plötzlich wieder so kalt wurde, kam der Wind eher von (Nord-)Ost. Deswegen wurde es eben kalt. Grundsätzlich sind die Windverhältnisse an der Donau aber deutlich angenehmer als beispielsweise an der Küste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wir sind das letztes Jahr im August gefahren. Da war man dankbar für jedes bischen Wind :) Aber generell ist es dort nicht sehr windig. Wir sind Passau-Budapest geradelt, das war wirklich schön. Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Strecke ist weder noch ausgesprochen windgefährdet. Sollte er mal wirklich einen Tag lang stark wehen, macht man Pause, wenn man erschöpft ist.

Ich bin vor Jahren mal von München nach Budapest geradelt. Wir hatten einen einzigen starkwindigen Tag, kurz vor Budapest.

Klar, wären wir die Strecke umgekehrt geradelt, wären wir eher an der österreichischen Grenze gewesen. Wir waren aber nicht auf der Flucht ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?