Radtour in Deutschland - welche Fahrradtaschen könnt ihr für viel Gepäck empfehlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen: Ortlieb. Ich habe mir vor über 10 Jahren ein paar Ortlieb Taschen zugelegt, die haben schon so einiges aushalten müssen, und sind immer noch regelmäßig im Einsatz. Ob auf Radtour oder zum Einkaufen. Die Taschen sind wasserdicht, bieten soviel Platz wie ein Koffer und sind praktisch in der Handhabung. Zudem kann ich noch empfehlen sich ein paar kleine, sehr leichte Täschchen zuzulegen um den Kleinkram während der Tour besser sortieren zu können. Auf Radreisen habe ich am Hinterrad immer zwei große Ortlieb Taschen der Reihe Klassik, je nach länge der Tour auch noch zwei am Vorderrad für leichte Sachen (kleinere Taschen von Ortlieb) und meist einen einfachen Fahrradkorb am Lenker, für die Sachen die man während der Tour braucht, Essen, Trinken, Karten, Süßigkeiten u.s.w. Viel Spaß wünsch ich dir noch beim planen deiner Tour.

Hmmm... größere Radtour ist relativ.

Wie so oft bei solchen Ausrüstungen ist weniger der Hersteller interessant, sondern die Preisklasse. Wichtig ist die Verarbeitungsqualität und vor ALLEM hier die Wasserdichte. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als nach einem Regenguss Nässe in den Packtaschen zu haben (gilt wie bei Rucksäcken). Also: Finger weg von Supermarkt-Super-Sonderangeboten. Das kann den Radurlaub, gerade bei einer größeren Tour, versauen.

Und natürlich sollten die Taschen dann optimal zum jeweiligen Rad passen. Das kann man nur beim Ausrüster vor Ort testen. Evtl. würde ich bei einer großen Tour übrigens auch prüfen, ob man nicht für das sperrigere Gepäck einen Radanhänger mitnimmt und beim Konditionsstärksten anhängt. Ich bin davon sehr angetan und schätze sie bei größeren Touren sehr. Die Dinger sind um die 400.-- Euro erhältlich. Denn (zu große) Taschen können das Fahrverhalten und vor allem den Fahrkomfort des Fahrrads schon negativ beeinträchtigen. Und das sollte, gerade bei jüngeren Kindern, berücksichtigt werden.

Was die Marken anlangt: Ich habe schon mit vaude und ortlieb gute Erfahrungen gemacht. Dazu findet Ihr im Netz auch Testberichte.

Ich schließe mich der Meinung von tauss an: Lass die Finger von Billigzeug. Nichts kann einem eine Fahrradreise mehr versauen als nasses Gepäck. Und du kannst davon ausgehen, dass du mehr als einen Regentag in Deutschland haben wirst. Ich bin mit Vaude bisher sehr gut gefahren. Ich erinnere mich noch gut an einen extremen Regenguss, bei dem wir zu zweit in einer Telefonzelle Schutz suchten. Uns konnte es in dem Moment sowas von egal sein, wir sehr es regnet, denn wir wussten, dass die Taschen absolut dicht sind. Daher kann ich immer nur schmunzeln, wenn ich sehe, wie manche Radler ihr Gepäck mit einer Plastiktüte zu schützen versuchen. Ob es aber einen großen Unterschied zwischen Ortlieb und Vaude gibt? Keine Ahnung.

43

stimmt, Vaude ist auch wirklich gut.

1

Was möchtest Du wissen?