Praktikum auf den Bahamas?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für einen künftigen Touristiker (evtl. auch für Hotelkauflelute etc.) 'lohnt' sich ein Praktikum im Ausland eigentlich immer, auch auf den Bahamas. Wichtiger jedoch als der Ort, dürften die Einsatzbereiche während des Praktikums sein und wie Du Dich dort ins Arbeitsleben eingefunden hast (sollte alles genau der Praktikums-Beurteilung aufgeführt sein). Wenn das alles stimmig war, wird das ziemlich sicher Einfluß bei späteren Bewerbungen haben. Es gibt aber auch Unternehmen aus anderen Branchen, die Auslandspraktika (bei günstiger Beurteilung) bei ihren künftigen MitarbeiterInnen durchaus schätzen (auch wenn nicht an einen Auslandseinsatz gedacht ist) - wird doch normalerweise bei Arbeit im Ausland auch Verständnis für andere Kulturen, eine andere Sprache und das schnelle Einfinden in neue Gegebenheiten gelernt.

Wenn es nur ein Surf-Urlaub unter der Überschrift 'Praktikum' werden soll, kannst Du den zwar machen - richtig 'lohnend' wäre das aber für eine spätere Berufstätig sicherlich nicht (es sei denn, Du willst Surflehrer werden).

Grundsätzlich denke ich, dass ein Praktikum im Ausland schon eine feine Sache ist. Kommt auch sicherlich gut auf dem Lebenslauf an, wenn du dich später irgendwo bewirbst. Achte nur darauf, dass es eben zu deinem Bereich passt und nimm jetzt nicht an, dass es ein Urlaub wird, nur weil es auf den Bahamas stattfindet.

Gute Seite, aber fürs Ausland ein Praktikum, würde ich angemessen die Sprache beherrschen.

Ansonsten hättest du es leichter dort.

Was für ein Praktikum soll das denn sein und brauchst du das für eine Bewerbung in Deutschland?

Was möchtest Du wissen?