Polens Erinnerungen an die kommunistische Zeit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nowa Huta ist eine Satellitenstadt von Krakau. Diese Stadt wurde innerhalb von wenigen Jahren für die Arbeiter der neuen Hüttenwerke erbaut. Das Zentrum sieht so aus wie manche Ecken in Moskau oder Ost-Berlin, Größenwahn der kommunistischen Bauweise. Architektonische Überbleibsel des Kommunismus kann man eigentlich in allen Städten noch finden, z.B. in Gdansk (Danzig) steht noch das längste Wohngebäude in Polen für 3000 Einwohner (es heißt Falowiec- Wellenhaus). Sehr interessant und gleichzeitig lustig ist das Museum für sozialistische Kunst mit vielen Bildern, Skulpturen und Curiositäten aus der Zeit. Leider befindet sich dieses Museum wieder in einer anderen Ecke Polens und zwar bei Lublin (genauer Zamoyski Schloss in Kozlowka beim Dorf Kamionka). Man wollte in letzter Zeit ein Museum für Kommunismus in Warschau einrichten, aber es gab doch zu viele Gegenstimmen und es ist dazu nicht gekommen. In Warschau das Sinnbild für Kommunismus ist das Kulturpalast mitten im Zentrum. Das kann man nicht verfehlen - es ist der "Eiffelturm" von Warszawa ( Besichtigen möglich). Viel Spaß bei der Spurensuche! Grüße von vacation-dpl.com !

Gleich hinter der Oder befinden sich zahlreiche Soldatenfriedhöfe der Roten Armee mit üppig verzierten Denkmälern, die mit ihrer Ästhetik noch stark an die Zeit des Kommunismus erinnern. Abgesehen davon, dass sie trauriges Zeugnis der Geschichte sind. Ähnliches dürfte es in vielen Ecken Polens geben.

Was möchtest Du wissen?