Peru Rucksacktour

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja also Peru ist ja in drei verschiedene Zonen eingeteilt (Costa, Sierra, Selva), also Küste, Bergland und Dschungel. Drei Wochen sind zwar knapp aber auch da kann man einiges erleben.

Was ich euch empfehlen kann, ist:

Im Süden: - Puno / Titicaca See (Landschaft, Kultur) - Arequipa / Colca Canyon (Landschaft) - Cusco / Machu Picchu (Landschaft, Kultur) - Nazca Linien (Kultur)

Im Zentrum: - Huacachina (Oase in der Wüste) - Pisco / Paracas (Landschaft, Kultur)

Im Norden: - Huaraz / Cordillera Blanca (Gletscher, Berge,.... Landschaft) - Chiclayos Umgebung (Kultur) - Iquitos (Dschungel)

Mein vorschlag für eure Route:

Lima anschauen, nach Cusco fliegen, dort die Stadt kennenlernen und den Machu Picchu besuchen, dann weiter zum Titicaca-See nach Puno, auf die Inseln da, weiter nach Arequipa, die Stadt anschauen, ins Colca Canyon zum Wandern (atemberaubende Landschaft), weiter die Nazca-Linien überfliegen, Huacachina chillen, Pisco/Paracas, Lima durch, weiter nach Huaraz (Santa Cruz Trek dort kann ich nur wärmstens empfehlen), dann weiter in den Norden an der Küste entlang Trujillo, Chiclayo (ganz im Norden bei Mancora/Tumbes sind die Strände schön, aber wird wohl zeitlich kaum reichen), weiter in die Berge Cajamarca, Chachapoyas, dann Richtung Tarapoto und Yurimaguas, von da aus mit dem Schiff 2 Tage bis nach Iquitos schippern (unvergessliches Erlebnis :D ), dann dort 2-3 Tage in den Dschungel und nach Lima zurückfliegen.

Je nachdem ob ihr eher Kultur oder die Landschaft sehen wollt, müsst ihr einige Punkte aus meinem Vorschlag rausstreichen, weil es sonst viel zu viel wird, zeitlich ist das NICHT möglich.

Reisen würde ich überwiegend mit dem Bus, ist einfach billig, komfortabel und schnell. Nach Cusco halt fliegen, weil es mit dem Bus Ewigkeiten dauert. Von Iquitos nach Lima ist auch fliegen sinnvoll, Iquitos kann man ja nicht per Auto erreichen ;) Pro Flug sind es etwa 100 USD mit Peruvian Airlines ;) Wenn du mehr Infos zu den einzelnen Orten, guten Busgesellschaften oder allgemein möchtest frag mich einfach ;)

Viel Spaß in Peru und eine geile Zeit, das werden drei unvergessliche Wochen in diesem Hammer Land !!

Hallo MPK93, danke für deine guten Tipps.

Kannst du mir vielleicht noch sagen, wie das mit der Einreise in Bolivien ist? Wenn wir vom Titicaca-See auf die bolivische Seite möchten, geht dass dann ganz einfach mit dem Visum oder ist hier speziell was zu beachten?

0
@Sunshine3

Ja, da kann ich dir weiterhelfen ;)

Die Einreise ist wie in ganz Südamerika ganz easy. Du hast deinen Reisepass (der mindestens noch 6 Monate gültig sein sollte), setzt dich zb. in Puno in Peru in den Bus, im Bus bekommst du dann die Migrantenkarte, die darfst du ausfüllen und dann einmal auschecken, über die Grenze dackeln und in Bolivien einchecken. Das wird dir aber alles im Bus erklärt und sonst können die dir auch helfen. Da kannst du ja nach Copacabana fahren, ist ein netter Fleck am Titicacasee, Busse nach La Paz gibt es auch, schau einfach in Puno im Terminal....die schreien da eh alle Ziele herum :D Was du für Bolivien eigentlich haben MUSST, ist eine Gelbfieberimpfung, aber:

  1. brauchst du die nicht, solange du dich in der Hochebene aufhältst (Copacabana, La Paz, Uyuni, etc.)
  2. wirst du zu 99,99% nicht kontrolliert

Ich hatte Januar diesen Jahres auch keine, als ich eingereist bin. Was du aber in deine Pläne miteinbeziehen solltest, ist der Nationalsport Boliviens: STREIKEN und Straßen BLOCKIEREN. ich selbst hatte zwar keine Probleme gehabt, aber ein Kumpel von mir war im März oder so dort, kam zuerst nicht nach Copacabana rein, dann nicht mehr raus und von La Paz nach Uyuni hatte der Bus etwa ein Tag länger gebraucht (wegen kaputten Bus, Straßenblockaden, etc.). Also lieber 1-2 Tage Puffer im Plan lassen, bevor du noch irgendwo feststeckst und dann deswegen einen Flug o.Ä. verpasst. lg und bei weiteren Fragen steh ich gerne zur Verfügung

0

Peru ist groß, sehr schön und drei Wochen relativ kurz. Meine dringendste Empfehlung wäre, nicht mehr Zeit als notwendig in Lima zu verbringen. Meines Erachtens nach lohnt sich das nicht.

Abgesehen davon ist die von MPK93 vorgeschlagene Route nicht schlecht. Ich würde dafür allerdings deutlich mehr Zeit einplanen oder sie deutlich "ausmisten". Ich selbst kenne nur Teile des Südens (Huacachina, Nazca, Arequipa, Cañón de Colca, Puno) und kann davon insbesondere Arequipa und den Colca-Canyon empfehlen.

In Nazca sind die Linien beeindruckend, allerdings muss man keine Minute länger als eben dafür notwendig in der Stadt bleiben. Die ist die Staub-gewordene Reizlosigkeit.

In jedem Fall viel Vergnügen und eine gute Reise!

Was möchtest Du wissen?