Peru im November - ohne Spanisch-Kenntnisse

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich habe im letzten Jahr keinerlei Probleme bzgl. "Gefährlich" in Peru gehabt! Ihr solltet zurückhaltend und freundlich, aber selbstbewußt auftreten (aber nicht frech oder unverschämt) und den gesunden Menschenverstand benutzen!

Ohne jede Spanisch-Kenntnisse wird es schwierig - in Peru und überall sonst in Süd-Amerika! Vielleicht nehmt Ihr Euch wenigstens ein spanisches Phrasebook mit oder belegt noch schnell einen VHS-Kurs "Spanisch für die Reise"! In den bisher von Euch bereisten Ländern ist Englisch inzwischen weit verbreitet - in Costa Rica fast eine zweite Amtssprache! Das gilt aber nicht für alle anderen mittel- oder süd-amerikanischen Länder (von Teilen Mexikos oder Panama mal abgesehen)!

Es kann im November heftig regnen oder auch trocken sein - eigentlich gibt es keinen Grund, mit endlosen Regenfällen zu rechnen!

Hallo nochmals,

vielen Dank für eure Hilfe! Ich denke wir werden's einfach machen ;) Ich finds zwar immer Schade, wenn man mit den Locals nicht reden kann, aber ich hoffe wir kommen trotzdem klar!

Über weitere Eindrücke und Meinungen würde ich mich natürlich trotzdem freuen!

Lieben Dank!

Hallo Utzi25,

bitte achte in Zukunft darauf Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. Wenn Du Dich für hilfreiche Antworten extra bedanken möchtest, so achte bitte darauf, dass Du das in Zukunft über das Kommentarfeld zu der betreffenden Antwort tust.So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Julia vom reisefrage.net-Support

0

Da Ihr ja offenbar über gut "Hand-/Fuß-Sprachkenntnisse" verfügt, werden schon 'Gespräche' mit locals möglich sein. Aber bitte nicht zu vertrauensselig werden!

0

Hallo ihr Beiden, es gibt einige deutschsprachige Seiten im Internet wo ihr Fragen stellen könnt an Leute aus Deutschland, die fast in ganz Peru leben und euch sicherlich behilflich sein werden. In Facebook wurde aktuell folgende Seite erstellt: www..facebook.com/groups/Perudeutsch/. Auch die Leute von latinportal.de sind euch bestimmt gerne behilflich. Gruß aus Lima, Peru wird euch bestimmt gefallen.

Lima/Peru - wer hat Infos zum Auswandern / Berufssuche / (über-)leben

Ich habe mich neu angemeldet, weil ich dringend nächste Woche eine Entscheidung treffen muss, ob ich nach LIMA auswandere oder in Deutschland bleibe.

@ alpakaandmore und andere Deutsche, die dazu Erfahrungen haben:

Ich würde gerne in nächster Zeit nach Lima ziehen, mit fast 0 Euro und ein paar Koffern rüber, hier alles kündigen, Auto verkaufen, Wohnung auflösen usw...

Gebt mir Bitte Infos, wie ich es schaffen kann, relativ sicher dort zu (über-)leben! Wie finde ich als Deutscher Normalbürger dort schnellstens Arbeit?

Meine Mini-Starthilfe wäre meine Verlobte, die dort eine kleine Wohnung gemietet hat und dort zum Mini-Lohn arbeitet. Wegen der hohen Wohnungs- u. Lebenskosten braucht selbst sie alleine noch etwas finanzielle Hilfe vom Vater. Also wenn ich zu ihr ziehe, brauche ich dringenst (und ständig) eine Arbeitsstelle, denn ich kann nicht auf Kosten des zukünftigen Schwiegervaters leben.

Leider findet man im Internet nichts über das ungesicherte Durchschnittsleben eines Durchschnittslimettos. Man finde nur:

  • toll für Urlauber und Studenten
  • Möglichkeiten für Manager, Ingenieure und Ärzte
  • moderne Innestadt mit einigen sehr Reichen
  • je weiter außerhalb, desto mehr extreme Armut
  • einheimische Durschnittsbürger selbst zu ca. 50-60 % arbeitslos

Wie kann ich dort schnell Fuß fassen mit Beruf? Denn Ziel ist in 1-2 Jahren zu dritt zu sein, also mit Baby und nur noch meinem Verdienst für einige Monate. Wahrscheinlich ohne Kinder-/Elterngeld und ohne weitere soz. Hilfen oder Versicherungen, wie man sie hier in Deutschland hat.

Ich bin 44 J., Druckvorstufe in Druckerei sowie teilweise Allround-Büro und Einkauf, aber ohne Buchhaltung. Habe Computererfahrung seit es diese gibt. Seit über 25 Jahren bereite ich techn. Daten für Texte, Photos, Logos, Druckprodukte auf. Ich spreche das Nötigste grundlegende Spanisch (Verstehen etwas besser als Sprechen) und genügend Englisch. Ich bin bereit für irgendwelche Arbeiten, außer Schuhputzer oder Gastronomie, also irgendwelche Institute oder Firmen, die vielleicht einen Deutschsprechenden gebrauchen könnten, für Auslandskorrespondenz, Büroarbeit ... ??? Hauptsache ich kann geregelt und dauerhaft eine Familie ernähren.

Es grüßt und hofft auf schnelle Infos,

Vercingetorix

PS: ich will bis Mitte nächster Woche meiner Verlobten Bescheid geben können, ob ich rüber komme.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?