Pauschalurlaub - wie überstehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Max!

Hmm...bisschen blöd die Situation wenn du dich gar nicht auf den Urlaub freun kannst. Aber mach dich nicht fertig, es gibt immer Möglichkeiten Abwechslung in den Urlaub reinzubringen! ;)

Ich war bis jetzt nur in Club Urlauben in der Türkei. War auch nicht unbedingt das, was ich mir als Traumurlaub vorstelle, aber bin damals noch mit meinen Eltern gefahren. Hab mir davor gedacht, dass ich unmöglich Spaß haben werden aber sooo schlimm wars dann auch nicht. Die nervtötende Animation ist nur beim Pool gewesen, dh ich hatte wenigstens beim Meer meine Ruhe. Ich bin auch täglich mit so genannten Dolmus (türkische Sammeltaxis, die auch von den Einheimischen verwendet werden und die seeehr klapprig sind und dafür viel zu schnell fahren :D) in die Stadt hineingefahren. Hab dort immer sehr nette Abende verbracht und so auch die lokalen Menschen und Orte kennengelernt. Zusätzlich hab ich in der Stadt mehrere Ausflüge gebucht, zB Bootfahrten, da sieht man dann auch was von der traumhaften Landschaft. Wenn man die Reisen im Hotel bucht, wird man ja oft zu irgendwelchen Verkaufsveranstaltungen gezerrt - das ist zum Glück nicht der Fall wenn man bei Einheimischen bucht ;D

Im Großen und Ganzen hatte ich einen sehr netten Urlaub. Hab die Zeit (trotz Skepsis zu Beginn) sehr genossen und auch viel erlebt (und nicht nur den Pool und Strand im Hotel).

Also schau am besten erstmal wo ihr hinfahrt und dann schau weiter was man da sonst noch unternehmen kann. Entweder deine Freundin begleitet dich dann, wenn sie nicht möchte musst du die Gegend halt auf eigene Faust erkunden :)

Viel Erfolg!

LG Anja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor 20 Jahren als alleinerziehende Mutter buchte ich jahrelang aus Bequemlichkeit Flug-Hotel-Halbpension. Da meine Eltern mit mir selbst NIEMALS in Hotelkästen geurlaubt, sondern mir die (europäische) Welt gezeigt hatten, waren mir Pauschalurlaube lediglich notgedrungen recht. Ich entfloh daher wo ich konnte dem Hoteltrott aus Buffet-Strand-Animation und genoss bloß dort das Pauschalarrangement, wo es mir angenehm war: also Buffets, Swimmingpool des Morgens, sauberer Strand mit Gratis-Liegen am Nachmittag. Den Rest der Zeit erforschte ich die nähere und weitere Umgebung entweder per Mietauto, das ich über die Rezeption (teuer) oder über Privatvermieter buchte, oder ich schloss mich den (kostenpflichtigen) Tagesausflügen des Hotels an. Ich habe bei letzteren ganz überwiegend gute Erfahrungen gemacht. Für einen Tag Teil einer (oft erstaunlich netten) Busladung zu sein und dafür einen landeskundigen Führer zu haben, war es mir wert. Was ich im Hotel strikt mied, waren Animationen jeglicher Art, daher erfragte ich bei Buchung stets, wie umfangreich die Animation des jeweiligen Hotels ausfallen würde. Dabei schieden dann etliche Hotels schon im Vorfeld aus. Auch erbat ich immer ein Zimmer weitab vom Geschehen, vor allem weit weg vom Diso-Zelt, vom Pool oder dem Animationstheater, obwohl die Wege zum Essen oder zum Strand dann oftmals länger waren. Auch an den paar Tagen, wo ich das Hotel nicht weit verließ, malte ich oder ging zum Wandern oder Joggen. Meine kleine Tochter nahm von Anfang an mein modifiziertes Urlaubsprogramm gerne an, sodass aus ihr ein ausgesprochener Kulturfreak geworden ist, die auf Reisen lieber einen Strand weniger besucht als ein Kulturdenkmal auszulassen. Gott sei Dank reise ich längst individuell und steige in Hotels bloß noch auf der Durchreise ab. Wenn du allerdings der Typ Rucksack/Zeltreisender bist, der einer Sehenswürdigkeit in einer Gruppe nichts abgewinnen kann, dann hast du dir am Skilift deine eigene Grube geschaffen. Aber ehrlich: würdest du als Individualreisender maßgebliche Sehenswürdigkeiten auslassen, weil sie eben auch als "Postkartenmotive" dienen? Oder besuchst du sie bloß nicht in Gesellschaft von 25 anderen Touristen, ansonsten aber schon. Und welche "europäischen Klischees" werden bedient, wenn man sich zum Beispiel auf Kreta den Palast von Knossos anschaut oder in einem Bergdorf Sirtaki tanzt? Was kann denn das europäische Kunst- und Kulturangebot dafür, dass du als Pauschalurlauber darauf losgelassen wurdest und nicht als Rucksacktourist? Und von wegen "der Bevölkerung aus dem Bus zuwinken": es gab auch immer die Möglichkeit, an Ausflügen teilzunehmen, die dich nah an das Land und seine Leute heranbrachten. Deine Abwertung des Pauschaltourismus stört mich, denn es steht dir ja frei, anders zu reisen. Ich bin auch auf Reisen menschenscheu, sehe die Sache aber eher als Europäerin: ohne die Einnahmen aus den Abertausenden von Pauschalurlaubern, die auf und in den von dir geschmähten Postkartenmotiven herumklettern, könnte man die Denkmäler der europäischen Geschichte und Kunst, ja: ganze Landstriche, die von diesen Urlaubern leben, nicht erhalten. Insofern sollten wir allen Reisebusinsassen besser dankbar sein, denn die Rucksacktouristen allein würden wohl das Kraut nicht fett machen. Vielleicht wird dir die (offenbar schon gebuchte?) Reise erträglicher vorkommen, wenn du dich weniger als Opfer einer voreiligen Versprechung siehst, sondern die Sache mit sportlicher Neugier und mehr Humor als Verachtung anpackst. Ich wünsche dir einen schönen Urlaub, du wirst sehen: es ist gar nicht so schlimm. MfG. P.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Serienchiller
24.03.2012, 13:39

Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Gebucht ist noch nichts, aber daran führt wohl kein Weg vorbei. Bis jetzt haben wir immer Urlaub mehr oder weniger nach meinem Geschmack gemacht und jetzt ist halt mal meine Freundin dran.

Was ich mit den erfüllten Klischees meine, ist dass man immer voreingenommen ist und bestimmte Vorstellungen hat, wie die Kultur des Reiselands wohl aussieht. Und mein Eindruck ist, dass sich die Reiseveranstalter oft bemühen, diese Vorstellungen möglichst gut zu bedienen, damit die Touristen zufrieden sind, anstatt die häufig bescheidenere und weniger spektakulärere Wahrheit aufzutischen. Wenn ich auf einer angeblich landestypischen Veranstaltung nur Touristen sehe, dann frage ich mich halt immer was wohl die Einheimischen derweil machen.

0

Hallo Max,

wohin soll es denn gehen? Wenn Du das verrätst, könnten wir Dir vielleicht genauere Tipps geben, die Zeit auch in Deinem Sinn zu nützen. Gut scheint mir mal, dass die Eltern Deiner Freundin dabei sind, so ist sie nicht alleine, falls Du mal "ausreisst" :-) Also was ist das Ziel? Oder ist das auch noch offen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Serienchiller
24.03.2012, 18:49

Das Ziel ist auch noch offen. Traditionell fliegt die Familie immer nach Ägypten, aber das will ja im Moment nicht so recht zur Ruhe kommen. Ich habe als Kompromiss Kenia vorgeschlagen, da hat es schicke Hotelburgen aber auch eine aufregende Landschaft. Wichtig sind auf jeden Fall ein Privatstrand und gute Möglichkeiten zum Schnorcheln.

Du hast Recht, dass die Eltern dabei sind ist eigentlich ganz gut, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Vielleicht sollte ich ja einfach von Anfang an klarmachen, dass ich auch mal meine eigenen Wege gehen werde, dann können sich die anderen auch darauf einstellen.

0

Hallo Serienchiller,

zugegeben ich habe Deine Frage nur quergelesen und die Antworten gar nicht. Aber das kommt noch...;-)

Ich bin völlig irritiert über Deine Vorstellung eines Pauschalurlaubes; oh ja, mein Lieber!

In den letzten drei Jahren habe ich als freiheitsliebender Mensch und in jedem Fall offen für neue Kulturen und deren Mentalitäten etc. einen Pauschalurlaub gebucht. Nein, ich habe keine Freundin, sondern einen kleinen Sohn und da waren Pauschalreisen schlicht und ergreifend günstiger als wenn ich nur den Flug gebucht hätte.

Pauschalreisen hat ja grundsätzlich so einen negativen Touch, weil man ja möglichst individuell reisen möchte. Ja, das hört sich dann auch alles besser an, wenn man danach seinen Freunden davon erzählt.

ABER, laß Dir sagen, Pauschalreisen ist nix anderes als dass Du den Flug; meistens inkl Transfer, Dein Bett und Essen fix in der Tasche hast. Alles andere ist Dir überlassen; sprich, was Du draus machst! Ich habe zB viele "bezahlte Nächte" während eines Pauschalurlaubs einfach verfallen lassen und bin mit meinem Kleinen in eine ganz andere Gegend gedüst, hab mir dort die Landschaft angeschaut (und dort in einem Hotel eingecheckt) und bin dann irgendwann wieder zurück in mein Hotel.

Also, Pauschalurlaub heißt nicht Gefängnis, sondern ist das was Du (mit Deiner Freundin und deren Eltern) draus machst!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Serienchiller
25.03.2012, 05:24

Danke auch für deine Antwort.

Ja, ich glaube dir, dass man Pauschalreisen auch individuell und spannend gestalten kann. Leider ist das wohl nicht ganz das, was sich meine Freundin und ihre Familie vorstellen. Sie wollen keine Aufregung sondern einfach einen gemütlichen, entspannten Urlaub unter Palmen mit Rundumversorgung, was ja auch in Ordnung ist. Nur ist es halt für mich eine ziemliche Umstellung. Mal schauen, was ich draus mache.

0

Was möchtest Du wissen?