Pauschalreise um 6 Tage nach hinten verschoben, was kann ich machen?

1 Antwort

Könnt ihr mir helfen, welche rechte wir haben, wäre zB eine kostenfreie Stornierung der Reise möglich ?

Ja. Das ist eine komplett neue Reise. Also ein neues Angebot, das Du annehmen kannst oder nicht. Also kostenlose Stornierung.

BigXtra beruft sich darauf, das Flugdaten immer nur voraussichtlich seien

Die Änderungen sind zu gravierend, als dass man da noch von "voraussichtlich" sprechen kann. Zumal hier die Gesetzeslage erst vor kurzem noch einmal zugunsten der Reisenden geändert wurde.

Zudem haben wir in Frankfurt ab dem 01.01.19 ein Hotel (140€) gebucht, ohne kostenlose Stornierung

Nein, das liegt allein in eurer Verantwortung.

Entschädigung bei Flugumbuchung???

Hallo zusammen,

wir hatten einen Flug mit einem Stop von München über Mailand nach Abu Dhabi gebucht. Einer der Hauptgründe, warum wir uns für den Flug entschieden haben, war die späte Abflugzeit um 18.40. Nun hat die Fluggesellschaft ihre Abendflüge von München nach Mailand gestrichen und uns auf einen Vormittagsflug (Abflug 11h) umgebucht. Die Anknuftszeit in Abu Dhabi bleibt jedoch dieselbe, so dass sich die Flugzeit um über 7 Stunden verländert. Hinzu kommt, dass wir nicht direkt nach Mailand fliegen, sondern ein weiterer Stop in Rom auf uns zukommt. Besonders ärgerlich ist zudem die Tatsache, dass wir in Mailand den Flughafen wechseln müssen, wobei zwischen beiden ca. 70km liegen.

Wir fragen uns nun, ob wir nicht einen Anspruch auf Entschädigung haben. Zu diesen Konditionen (lange Flugzeit, 2 Stopps, Flughafenwechsel) hätten wir den Flug niemals gebucht.

Vielen Dank für euere Hilfe.

MFG Sabrina

...zur Frage

Muss ich die Flugzeitenänderung so akzeptieren?

Ich fliege am 31.3.12 nach Antalya. Gebucht ist eine Pauschalreise. Bis jetzt gab es einige Flugzeitenänderungen. Am 1.3.12 kamen die Reiseunterlagen per email. Abflug ab Nürnberg um 19:45 an Antalya 23:55. Gestern kam eine erneute Änderung: Abflug ist nun ab Nürnberg 19:15 via Düsseldorf an Antalya 1:30. Die Reisegesellschaft sagt, ich habe das so zu akzeptieren. Ich werde insgesamt etwa 12 Stunden Anreise brauchen, inklusive aller Warte- und Transferzeiten und Anreise zum Flughafen. Ich komme also nicht an meinem ersten Urlaubstag an, sondern an meinem zweiten und das irgendwann um ca. 4:oo Uhr früh! Gebucht sind 14 Nächte. Muss ich das wirlkich so akzeptieren, dass ich wie ein Postpaket durch die Republik geschickt werde? Zählen An- und Abreise als zwei Tage oder insgesamt als ein Tag? Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus und mit freundlichem Gruß

Barbara

...zur Frage

Muss ich 11Stunden auf ein Zimmer warten bei Anreise über Nacht?

Schon vor Reisebeginn bin ich uneins mit meinem Reiseveranstalter tropo. Gebucht habe ich eine zweiwöchige Pauschalreise nach Ägypten (15.-29.09.12). Abflug in Frankfurt ist am 15 September um 22.20 Uhr. Ankunft nach Zwischenlandung ist um 5.45 Uhr In Sharm el Sheikh. Das Zimmer soll aber erst ab 15.00 Uhr zur Verfügung stehen. Finde es unzumutbar nach einer sicherlich beschwerlichen Anreise und schlaflosen Nacht, so lange auf ein Zimmer zu warten. Schließlich hätte ich in der Zeit ja auch keinen Anspruch auf meine gebuchten All inclusive-Leistungen. Und das bei Temperaturen von über 30°. Der Veranstalter beruft sich darauf, dass die erste Nacht als an Anreisetag und nicht als Urlaubstag zählt und die erste Nacht von mir nicht bezahlt worden wäre. Dabei stand bei Buchung der Veranstalterhinweis: 14 Nächte (15.09.-29.09.). Jetzt fühle ich mich natürlich getäuscht. Meine eigene Beschwerde und die Beschwerde meines Online-Reisebüros haben aber bisher nichts gebracht. Man hat mir nur vorgeschlagen, die Nacht gegen Aufpreis dazuzubuchen, wozu ich aber nicht bereit bin. Hat irgendjemand eine Idee, wie ich den Veranstalter doch noch zum Einlenken bringen kann? Wäre sehr dankbar!

...zur Frage

teilstorno durch mitreisenden

Ich habe eine Frage. Wir haben zu zweit eine Reise gebucht und haben BEIDE auf der Buchungsbestätigung unterschrieben. Es handelt sich um eine Pauschalreise im DZ. Nun möchte der "Mitreisende" von der gemeinsamen Reise zurücktreten bzw. stornieren, obwohl der "Hauptreisende" nicht stornieren will.Wie gesagt, beide haben eine Unterschrift geleistet. Nun meine Fragen: - Kann der Mitreisende einfach stornieren? Ohne meine Zustimmung? - Muss der Mitreisende alle Kosten tragen? Nur die Stornokosten (gesamt) oder auch die Mehrkosten für Änderung auf ein EZ nun? - Hat man als Hauptreisender nun den finanziellen Schaden (mit) zu tragen? - Hat der Hauptreisende nun Pech und bekomt die Mehrkosten nicht ersetzt? - Was passiert, wenn der Hauptreisende dem Storno einfach nicht zustimmt? HINWEIS: Es gibt keine RR-Versicherung! - Was kann man tun? - Die beiden Parteien haben nun keinen Kontakt mehr -> aber der Mitreisende trägt die Schuld bzw. hat dies herbeigeführt und will sich nicht an den gemeinsam eingegangenen Vertrag halten - Oder darf der Reiseveranstalter nicht mehr für ein EZ nun nehmen (habe ich irgendwo gelesen: "Der Rücktritt darf für die Mitreisenden keine Auswirkungen haben, z.B. darf keine zusätzliche Einzelzimmerpauschale von Mitreisenden gefordert werden") - Eine Ersatzperson ist übrigens nicht vorhanden - Muss sich der Hauptreisende nun einen Anwaltt nehmen udn wer trägt die Kosten (es besteht keine Rechtsschutzversicherung) - Wie sind die Chancen? Weiss jemand Rat? Bitte keine Spekulationen! Nur Fakten! DANKE - EILT ÜBRIGENS! -> Reiseantritt ist in ca. 3,5 Monaten - Was passiert mit den Anzahlungen? Der Reiseveranstalter will etwa 140 Euro Storno plus einer der bereits geleisteten Anzahlungen. Änderung auf ein EZ würde ca. 500 Euro kosten zusätzlich!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?