Panama und Costa Rica

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ihr auf die San Blas Inseln wollt, solltet ihr euch auf jeden Fall darüber vorinformieren welche Insel/Inseln für euch in Frage kommen könnten und möglichst ein paar Tage vorausbuchen. Es gibt nur sehr wenige Touristeninseln, die auch preislich und komfortmässig erheblich varieren, die Inseln sind klein und der Platz beschränkt, es kann also vorkommen, dass ihr etwas warten müsst bis ihr auf eure Wunschinsel reisen könnt. Der Archipel San Blas besteht nicht nur aus 365 Inseln sondern auch aus einem grossen Festlandgebiet. Das Gebiet wird autonom von den Indios verwaltet und hat eigene Grenzkontrollen, desshalb ist es nicht ganz einfach individuell dort zu reisen. Ich habe vor 2 Jahren ein paar Tage auf Kuanidup verbracht. Unbeschreiblich schön. Gebucht habe ich von Panama City aus und musste 5 Tage warten bis wieder Platz auf der kleinen Insel war. Man wird dann in der Regel in Panama City abgeholt und zum Schiff gebracht von wo aus man dann "seine" Insel erreicht. Panama City ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die historische Altstadt und die Schleusen des Panama Kanals sind die Highlights. Im Grenzgebiet zu Kolumbien muss es sehr interessante Touren und Routen geben. Es soll sehr schön und interessant sein sowohl von der Natur her als auch von den unterschiedlichen Volksgruppen die in diesem Gebiet leben. Das braucht aber etwas Abenteuerlust und eine gute Vorabklärung bezüglich der Sicherheitssituation in diesem etwas heiklen Grenzgebiet. Ich war nicht auf Bocas del Toro weil es (auch im Januar) dort dauernd geregnet hat. Ein sehr schöner Grenzübergang zu Costa Rica befindet sich nördlich von David, also entlang der Pazifikküste. Aber nicht der normale stark begangene Grenzübergang an der Panamericana sondern der viel kleinere oben in den Bergen. Von dort kommt ihr in die Gegend von San Vito in Costa Rica. Da solltet ihr euch aber vorher über die Einreiseformalitäten informieren, weil wenn ihr mal dort oben seid und euch Dokumente fehlen wärs auch blöd. Viel Spass

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Pensi, hier einige Infos und Tipps zu den einzelnen Zielen:

Die San Blas Inseln lassen sich auch schon von Deutschland aus über verschiedene Reiseveranstalter buchen. Meist beinhaltet ein solches Paket den (Flug- und Boots)Transfer von /bis Panama City, die Unterkunft inkl. Vollpension, Schnorchelausflüge und Begegnungen mit den einheimischen Indianern vor Ort. Die San Blas Inseln sind absolut einzigartig, denn noch heute werden Sie von den Guna Indianern verwaltet und geschützt, weshalb es nur wenige einfache Unterkünfte gibt, die von den Indianern geführt werden. Wir empfehlen die Yandup Island Lodge, die etwa in der Mitte des Archipels liegt. Von hier aus können verschiedene Korallenriffe und weitere Inseln zum Teil sogar schwimmend erreicht werden.

Die Isla Colon, die größte und touristisch am besten erschlossene Insel der** Bocas del Toro** ist von Almirante aus mit der Fähre zu erreichen. Hier findest du neben zahlreichen Hotels auch Bars, in denen du bei Reggae Musik einen leckeren Drink genießen kannst, Restaurants, die typisch kreolische (und internationale) Gerichte anbieten, sowie kleinere Shops. Auch werden (Schnorchel-)Ausflüge zu den anderen Inseln des Archipels angeboten. Die Isla Bastimentos ist jedoch sicherlich ein Highlight des Archipels – hier erwartet dich Robinson Crusoe Feeling pur – denn außer einigen einheimischen Indio-Völkern ist die Insel völlig unbewohnt. Teile der Insel sowie die umliegende Unterwasserwelt gehören zum Isla Bastimentos Marine Nationalpark. Sehr empfehlenswert ist das Al Natural Resort, ein einfaches Eco-Resort, das sich wunderbar in den üppigen Regenwald einfügt. Das Hotel besteht aus nur 7 individuellen Bungalows, die direkt an einem einsamen Strand liegen. Zwar kostet eine Übernachtung im Januar um die 100 Euro pro Person (inkl. Vollpension und Transfer, kostenlosem Verleih von Kayak- und Schnorchelausrüstung), aber dafür sind die Lage und das authentische Erlebnis absolut einzigartig. Aufgrund des (für uns als Europäer) schlechten Dollarkurses, ist es in der Regel günstiger das Hotel über einen deutschen Reiseveranstalter zu buchen.

Chiriqui ist vermutlich die abwechslungsreichste Region Panamas und eignet sich hervorragend für abenteuerliche Trekkingtouren durch den Regenwald. Außerdem liegt sie auf dem Weg von Panama City zu den Bocas del Toro bzw. nach Costa Rica. In Boquete gibt es einen spannenden Canopy Parcous, wo du an Stahlseilen von Baumkrone zu Baumkrone fahren kannst. Außerdem werden hier Rafting Touren angeboten. Sehr empfehlenswert ist auch ein Ausflug zum Vulkan Baru in der Nähe der Stadt Volcan (am besten geführt, da 4x4 Fahrzeug erforderlich), der gleichzeitig der höchste Berg des Landes ist. Eine beispielhafte Tour finden Sie auf unserer Homepage als „ Panama Adventure Tour“.

Melde dich, wenn du noch weitere Fragen hast ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pensi
16.12.2014, 16:17

Danke ! Ich denke, so langsam bekommt meine Reise ein Gesicht. Ob ich allerdings 100 € p.P. ausgeben werde ... ? Mal sehen, wie teuer es sonst so ist. Schließlich habe ich ja auch noch einen runden Geburtstag im Urlaub .... :))

0

Ich war leider noch nie in Panama, aber ein Freund ist da vor ein paar Jahren hin. Da gab´s dann Krawalle in der Stadt und er ist 4 Wochen in den Dschungel gegangen ;) Denke, das ihr eh auf eigener Faust exploren müsst bzw. die Einheimischen sind sehr hilfsbereit! Wird sicher eine tolle Reise, wünsche viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pensi
13.12.2014, 13:38

Tja, das hilft mir ja nun nicht so richtig weiter. Ich frage mich, wie ich z.B. auf die San Blas Inseln komme bzw wie ich dort eine Unterkunft finde kann. Muß ich das von Panama City aus buchen ?

0

Was möchtest Du wissen?