Outfit Beerdigung weltweit schwarz?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Tangotanz,hatte mal die Gelegenheit an einer Beerdigungszeremonie auf Bali teilzunehmen,war ein eindrucksvolles Erlebnis.Der Tod des Verstorbenen lag schon einige Jahre zurück.Der Leichnam wurde auf dem Dorffriedhof sozusagen einige Jahre "zwischengeparkt".Als dann genug Geld für die Feier zusammen war, zu der in der ländlichen Gegend das ganze Dorf eingeladen wird, wurden die Überreste wieder ausgegraben und in einen drei Meter hohen Holsschrein verfrachtet.Der bunt geschmückte Holzschrein mit den Überresten wurde unter lautem Gesang von der Dorfgemeinschaft zu einer bestimmten Stelle eines Flußlaufes getragen und der Schrein dort verbrannt.in Meeresnähe wird dazu oft eine b estimmte Stelle am Strand genutzt.Die Asche wird dann entweder in den Fluss oder ins Meer gestreut.

Es war eigentlich kein trauriges Fest,denn nun hat ja der Tote endlich auch seinen Seelenfrieden gefunden .Je größer der Holzschrein je bedeutender der Verstorbene. Auch der Marsch zur Feuerstelle war eindrucksvoll,oftmals wurden mit dem Holzschrein plötzliche Richtungswechsel vorgenommen um die bösen Geister zu verwirren. Die Bekleidung war unterschiedlich,wobei die Farbe weiß überwog. Grüße aus H alle/Saale Dietrich

Ist es sehr gefährlich, als Mädchen (18) mit dem Greyhound-Bus zu fahren? (in Idaho)

Ich besuche ab April Verwandte in Idaho. Sie leben in Coeur d'Alene und irgendwie hab ich gerade festgestellt, dass es dort einfach schei'ße ist. Ich weiß, dass Idaho mehr so Natur ist, aber wenigstens Boise muss schon drin sein. Ich darf mir mit 18 noch kein Auto mieten und würde mich auch nicht trauen (bin mitten im Führerschein). In Coeur d'Alene rumhocken will ich aber auch nicht. Leider ist dieses Coeur d'Alene so weit weg vom Schuss. Boise ist eher im Süden, aber Coeur d'Alene ist ganz im Norden von Idaho. Wie gesagt, Auto fahren fällt weg, ob meine Verwandte mit mir mal nach Boise fahren, weiß ich nicht, aber ich will mich auch nicht vollkommen von denen abhängig machen.

Jetzt hab ich im Internet gesehen, dass man mit dem Greyhound-Bus überall hinkommt. Alleridngst habe ich wirklich mehrfach gelesen, dass da oft der Abschaum der Gesellschaft mitfährt (eben die, die sich nicht mal ein Auto leisten können). Ich hab sogar gelesen, dass es gefährlich ist und das es sogar mal einen Mord gab! Außerdem, dass diese Busse in eher unvorteilhaften Stadtvierteln halten.

Aber was ist, wenn ich damit ohne umsteige nzu müssen fahren würde? Und nur tagsüber? (also in Etappen von Coeur d'Alene nach Boise fahren, lieber abends irgendwo in ein Hotel gehen und am nächsten Tag weiter fahren, sodass ich nie umsteigen muss und nie nachts fahren?)

In Staaten wie Kalifornien würde ich auch niemals mit diesem Bus fahren. Aber in Idaho? Idaho ist ja eine der sichersten Staaten der USA, die Kriminalität in Boise z.B. ist ja auch viel niedriger als z.B. in Los Angeles.

Sollte ich mich das trauen? Innerhalb Idahos und nur tagsüber und ohne umsteigen mit diesem Bus fahren? Oder lieber nicht? Ich finde die Internetseite sieht seriös aus, aber was ich so gelesn hab, macht mich jetzt auch unschlüssig... aber ich würde so gerne. Ich komme anders nicht von der Stelle. Vielleicht habt ihr ja Erfahrungen gemacht oder hier und da mal etwas mitbekommen. Vielen Dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?