Outdoorkamera gesucht

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Schau Dir mal die neue Sony mit Panoramamöglichkeit an. Die gibt es in drei Versionen, sehr teuer, aber auch sehr günstig. Da bist Du voll eingedeckt und kannst auch im Dunkeln gute Bilder schiessen. Du hast nicht gesagt, wie hoch Deine Schmerzgrenze für eine gute Kamera ist oder wieviel Du überhaupt auslegen willst. Das Geschäft boomt dermassen, da werden jegliche Kameras zu jeglichen Preisen angeboten. Ich würde mich für eine Kamera "mit Namen" (evt. auch mit Zeiss-Objektiv) und einer entsprechenden Garantie entscheiden und auch darauf schauen, wieviel Du für den Reserveakku bezahlen musst.

Die Sonys gefallen mir gut, die habe ich mir mal genauer angesehen. Es gibt ja zahlreiche Modelle, aber preislich geht es dabei schon ab 200 Euro los. Die Frage ist, ab wann ich hier ein wirklich hochwertiges Modell erhalte und in welchem Preisbereich ich auf diese Funktion eher verzichten sollte... ? Preislich wäre ich bereit, bis etwa 500 Euro zu gehen. LG und vielen Dank für deine Antwort.

0

Die GoPro ist ja eher für Videos gedacht. Es gibt auch Outdoor-Kompaktkameras, die ich dir ans Herz legen kann. Diese sind wasserdicht, können sogar zum tauchen mitgenommen werden, bruchfest, stoßfest. Ideal für unterwegs und für die Reise. Dabei sind sie komfortabel wie Kompaktkameras. Die Olympus TG1 zum Beispiel ist empfehlenswert: http://www.kameravergleich24.de/details/207/Olympus-TOUGH-TG-1/

Von welcher GoPro in welcher Preisklasse redest Du? Brauchst Du tatsächlich eine "Action"- Cam für Sportaufnahmen etc.?

Eine sehr gute digitale Kamera bekommst Du mit gutem Zoom in der Preisklasse 200.-- bis 300.-- Euro. Das reicht völlig, um EINDRÜCKE sehr gut festzuhalten. Der Hersteller ist da eher zweitrangig. Die Preisklasse ist entscheidend und der Wettbewerb in diesem Segment ist hart. Also auch nach Sonderangeboten schauen und sich beraten lassen.

Wenn Du es "professioneller" haben willst, bis Du in den Preisklassen darüber mit Spiegelreflexkameras (Canon, Nikon etc.) und den entsprechenden (Wechsel-) Objektiven dabei. Das ist die eigentliche Grundsatzentscheidung, ob Du die mit herumschleifen willst.

Ich habe auch nochmal einen Artikel auf der Seite http://www.digitalkamera-test.com/ gelesen und stelle nun doch eher in Frage, dass die GoPro das richtige Modell für mich ist. Ich habe ja netterweile viele hilfreiche Antworten bekommen, die mir auch Alternativen geben, vermutlich werde ich daher doch zu einem anderen Modell greifen, bzw. mich doch eventuell für eine Speigelreflexkamera entscheiden - diese bietet mir doch sehr viele Möglichkeiten und mit dem herumtragen habe ich (denke ich) kein Problem. Vielen Dank auch für deine ausführliche Meinung!

0

Ich habe auch sehr lange gesucht und bin dann mit der Pentax16MP fündig geworden. Ich habe die Kamera für 350,-Euro gekauft und habe es bis heute nicht bereut. Diese Kamera gibt es jetzt bereits ab 270 Euro, was ich persönlich nicht teuer finde. Schau mal bei Pearl oder Amazon.

Die GoPro ist sicher gut, aber ich benutze stattdessen eine offiziell für das Tauchen gedachte kleine Kamera von Kodak, die es zwar nicht mehr im Handel gibt, die aber nur 60 Euronen gekostet hatte und die ausgezeichnete Bilder und auch Videos macht.

Hier mal ein paar vergleichbare Geräte:

http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=unterwasserkameras&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=17951267521&hvpos=1t3&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=17448304732001670504&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&ref=pd_sl_72owmxk2tr_b

Die GoPro ist klasse und habe sie erst jüngst gekauft. Aber das ist keine Kamera im herkömmlichen Sinn, sondern eine Action-Cam. Das heißt, sie hat einen 170°-Weitwinkel, ist durch ein weiteres Gehäuse wasserdicht und auch ziemlich stoßfest. Aber sie hat eben keinen Zoom, einen verhältnismäßig kurzen Akku und ist weniger zum Fotografieren als zum Filmen von spektakulären Sportsituationen (Mountainbike, Snowboard, Tauchen etc.) gedacht.

Meinst Du die GoPro Helmkamera ??

0
@Nanuk

So gesehen, ja. Aber zur Helmkamera wird sie eigentlich erst durch die Befestigung. Kannst sie auch als Dash-Cam aufs Armaturenbrett kleben oder ans Handgelenk binden. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten: www.camforpro.com

0
@MichaM

Gut zu wissen, danke MichaM :-)

0

Ich bin absoluter Panasonic Lumix Fan. Ich habe die FZ 150. Als sog. Bridge-Kamera liegt sie zwischen den einfachen Modellen und den Spiegelreflexmodellen. Kostet ca. 350 Euro. Ich habe keine Lust, ständig Wechselobjektive mit mir rumzuschleppen. Mit Leica-Optik und jede Menge voreingestellter Programme gelingen wirklich tolle Aufnahmen bei einem Superzoom. Auch die Video-Qualität überzeugt mich. Letztendlich ist es eine Frage des Preises. Wenn du mehr möchtest, musst du auch mehr bezahlen.

Man sollte um eine bleibende Erinnerung festzuhalten, schauen welche Schwerpunkte bei einer Kamera einem persönlich wichtig sind. Dann noch überlegen, wieviel man mindestens, aber auch wieviel man maximal preislich ausgeben möchte.

Dann Habe ich als ich mir eine neue Kamera zugelegt habe, einige Fachgeschäfte aufgesucht und mich eingehend beraten lassen. Da hatte ich schon 1Jahr eine Kamera -wie von tauss erwähnt- in der Preisklasse von 300 € mit der ich aber nicht restlos zufrieden war, wegen einem geringen Zoombereich und obwohl sie 16 Megapixel hat.

Nun habe ich zwztl eine Spiegelreflexkamera, habe mich nach längerer Überlegung für die gerade kurz vor Weihnachten auf den Markt gekommene Panasonic-Lumix-Kamera entschieden mit einem sehr guten Zoom- und Weitwinkelbereich, sowie HDplus entschieden und bin nun hoch zufrieden, trotz geringerer Megapixel. Die Fotos und Videos sind weitaus farbgetreuer und schärfer.

Die Mehrausgabe für diese Kamera war durchaus lohnend

N.S. Habe vergessen zu erwähnen, daes sich um eine Kamera mit Leica Ojektiv handelt. Es ist die Kamera Panasonic FZ 200,

0

Die Panasonic-Lumix wird oft vorgeschlagen, die werde ich auf jeden Fall enger in Betracht ziehen. Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, hat mir geholfen!

0

Was möchtest Du wissen?