Outdoor Ausrüstung für den Wanderherbst?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ich habe einen klappbaren Gaskocher, den Anaconda Mini Stove von https://www.angelplatz.de/anaconda-micro-stove-48x48x110mm--zr0411

Wenn es feucht und kalt ist, tendiere ich doch eher zu Hängematte und Tarp bzw. gibt es auch einige Hängematten, die schon eine Plane integriert haben. Schau mal unter Outdoor Camping bzw. Reise Hängematten auf http://haengemattenshop.com/haengematten nach, dort gibt es einige praktische Angebote und auch die Beschreibungen sind recht interessant.

Ich finde es dann auch noch praktisch, wenn du in die Hängematte eine Isomatte legst, das stabilisert und schützt vor Kälte und Feuchtigkeit von unten!

Viel Spaß beim Experimentieren!

tauss 12.09.2017, 16:47

Na ja... ne Hängematte ist aber von unten kälter.... ;) Und im Zelt kaum verwendbar. Und zusätzlich noch so ein Gerät mitschleifen??..

Ich habe mit einer selbstaufblasenden Matte gute Erfahrungen gemacht.... Gas verwende ich nicht... Habe noch einen guten alten fauchenden DDR-Benzinkocher... ;) 

1

Was willst Du wissen? So ist die Frage etwas kurz und knapp.... Outdoor ist relativ und im Flachland oder höher im Schwarzwald sicher jeweils anders zu bewerten als in Alaska..... 

Ansonsten eben Klamotten, Anorak, Wanderstiefel, Zelt, Isomatte, Schlafsack und was was der Mensch sonst so braucht. Hinzu kommen ggf. Kochgeschirr, Becher, Besteck, Kocher etc. etc. Und für die Nacht ne Taschenlampe. 

Solltest Du konkrete Fragen haben, sind ja Nachfragen jetzt noch möglich... ;)

chichina 12.09.2017, 15:19

Vielen Dank! Ich frage mich, wo der Rest meiner Frage hin verschwunden ist :)

also Mitteleuropa mal zum Starten eher in milderen Verhältnissen, allerdings ist es jetzt auch auf 1000m Seehöhe nachts schon ganz schön frisch...

Stirnlampe ist immer dabei.

Ich suche noch nach einem guten Gaskocher, der kompakt ist und nicht zu schwer.

Kannst du mir für kältere bzw. feuchte Tage eine Isomatte empfehlen?

0

Wenn Du erst anfängst, würde ich mir gute Bekleidung, Unterwäsche und Schuhe kaufen (in Sport- oder Outdoorladen beraten lassen) und dann erstmal Wanderwege von Hütte zu Hütte austesten.

Gaskocher, Zelt, Isomatte etc. haben nämlich auch ein ganz schönes zusätzliches Gewicht (das man während der gesamten Tour schleppen muß), wildes Campen ist nicht überall erlaubt und für einen Neuling wäre ein Erfahrungsaustausch mit anderen Wanderern sicherlich förderlich!

Schöne Vorschläge für solche Wanderungen findest Du im Internet, in Wanderführern (ja nach Region) oder bekommst Du auch in einem guten Outdoorladen.

...Wie gesagt... Im Zweifel reicht anstelle des Zeltes auch ne Plane...

Was möchtest Du wissen?