Ostern im Grünen irgendwo um Berlin? Tipps?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Oder Ihr verschafft Euch zunächst mal einen Überblick, was Berlin und sein Umland in puncto Natur alles zu bieten hat (z. B. unter http://www.berlinandmore.com/de/stadt/natur/natur.htm). Danach könnt Ihr auswählen, wo es sich lohnt, die Ostertage zu verbringen.

Keine Ahnung wie weit es gehen darf, hier eine wilde Mischung: Schloss Rheinsberg, Boitzenburg (Schloss, Schokoladenmanufaktur mit Cafe, Klosterruine), Kloster Chorin, Werbellinsee (Fisch essen in Altenhof), Boltenmühle, oder wie wärs mit Werder, auch sehr schön. Tierpark Eberswalde unbedingt ein Tipp, da spannend gestaltet. Gaststätte Neu-Helgoland mit Blick aufs Wasser in Müggelseenähe. Park Babelsberg (auch gut mit dem Rad).

Schau mal in Klosterdorf bei Strausberg vorbei.Dort gibt es einen Bäcker den man noch über die Schulter schauen kann beim Backen.

Hallo QueenMary,

der Spreewald ist mir auch als erstes durch den Sinn gegangen... Aber wie wäre es sonst mit dem Treptower Park? Oder der Teufelsberg?

Ansonsten fallen mir die wunderschönen Seen in Berlin ein, wo man nach dem Stadttrubel mal so richtig durchatmen kann: Grunewald See, Krumme Lanke, Müggelsee, Stölpchensee, Havel, Plötzensee, Schlachtensee, Teufelssee usw. usw. Bei Interesse einfach mal bingen. Du bekommst zu jedem See Deine Infos.

Viel Spaß und Freude in Berlin!:-)

Riika 02.04.2012, 13:46

Ja, der Antwort schließe ich mich gerne an. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Spaziergang an der Spree oder noch viel besser, einer Bootstour entlang der schönsten Orte, die sich recht und links von der Spree befinden. Dort würde ich dann gepflegt in einem Café landen und die hoffentlich tolle Sonne genießen. Etwas außerhalb von Berlin gibt die die Halbinsel Caputh. Die ist direkt an Potsdam dran.

0

Spreewald oder Potsdam vielleicht?

Was möchtest Du wissen?