November Reisen in Monsun-Länder?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Allerdings finde ich es angenehmer, wenn in Asien Regen fällt. Wenn es die ganze Zeit nur tropsich heiß ist, kommst du sehr schnell ins Schwitzen, sogar in der eigenen Wohnung mit Ventilator!

In Asien Thailand, Kambodscha, Laos, Vietnam etc. ist im November die Regenzeit vorbei, da fängt dort dann sozusagen die Hauptreisezeit an. Auch die Philippinen wären zu überlegen.

In der Karibik und Mittelamerika ist der November meist auch schon trocken, es können aber noch Hurricans auftreten.

Da es aber überall dort ganzjährig warm ist und die Regenfälle zwar heftig, aber meist nur kurz sind, hatte ich damit auch während anderer Zeiten keine Probleme dort - es sei denn, Du möchtest einen reinen Strandurlaub machen.

Roetli 23.11.2014, 11:54

Ganz aktuelle Ergänzung: Nach über vier Wochen in Laos/Kambodscha und ein paar Tagen Bangkok meine persönliche 'Regen-Bilanz': Eine Stunde heftiger Regen in Bangkok Ende Oktober, eine Nacht fast durchgehend heftiger Regen in Oudomxai und eine Stunde tagsüber in Muang Ngoi (beides im Norden von Laos) Anfang November - das wars!

0

Lass dich von dem geheimnisvollen Wort "Monsun" nicht beeindrucken, wenn du das Wort Monsun mit Wind ersetzt, bist du der Realitaet sehr nahe, aber sensationsgeile Journalisten machen ja aus allem Geld.

Im November blaest der Wind hier in Thailand aus Nordost. Er ueberquert nur unwesentlich Meeresgebiete und bringt daher kaum Regen.

Aber auch das ist von Region zu Region unterschiedlich. Thailand durchmisst von Nord nach Sued ca. 2000 km. Da gibt es eben keine einheitliche Wetterprognose. Aber im allgemeinen kann man mit wenig Niederschlag rechnen.

Was möchtest Du wissen?