Notwendige Impfungen für Ecuador und Peru?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

allen Tropenreisenden rate ich hier immer wieder ein positives Verhältnis zu Impfungen an.

Nicht gefordert, aber ein grundsätzlicher Standard für alle Tropenreisen ist die Gelbfieberimpfung. Die hält fast ewig und Du hast für viele Jahre deine Ruhe.

Auf jeden Fall Tetanus Diphterie und Keuchhusten (Pertussis) schau mal in deinen Impfpass, ist eigentlich Standard.

Hepathitis a,B sind sehr sinnvoll, angesichts der potenziellen Konsequenzen auch Tollwut un Typhus.

Mit Impfungen allein ist es nicht getan:

Bitte ein Repellens (Mückenabwehr) mitnehmen, schon wegen Dengue und ein Standbymedikament gegen Malaria schadet nicht, auch wenn das Risiko gering ist. Zur Prophylaxe bei der Ernährungsumstellung möchte ich das (harmlose) Medikament Perenterol empfehlen, für den Notfall Imodium forte. Vorsicht beim Essen ist geboten, es gibt auch Amöbenruhr- die wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht- spreche aus Erfahrung..... (also: Koch es, schäl es oder vergiss es)

Bei einer Rucksackreise durch dieses wunderschöne Land sind die Infektionsrisiken höher.

Ganz wichtig: Du musst vor der Abreise einen Tropenarzt konsultieren bzw. in ein Reisemedizinisches Zentrum gehen. Hausarzt allein reicht nicht!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
01.04.2012, 22:37

Besonders den letzten Satz moechte ich unbedingt unterstreichen - und auch davor warnen, am falschen Ende zu sparen!!! Suedamerikanische Krankenhaeuser und auch viele Aerzte haben nicht gerade europaeischen Standard...

0

Was möchtest Du wissen?