new york mit familie und hund

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wegen zwei Wochen würde ich das schon wegen des grossen Aufwandes nicht machen. Ausserdem ist Gassi gehen in NYC nicht grade einfach. Lasst ihn doch mit Bekannten oder Verwandten für die Zeit hier, bedenkt auch den Flugstress für den Hund, wenn ihr auswandern würdet sähe die Sache wieder anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor Du auf Suche gehst .... wo ist der Hund denn jetzt ? Einen Hund in die USA mitzunehmen ist zwar nicht völlig unmöglich. Aber bis Ihr die Prozedur durchhabt, seid Ihr urlaubsreif, und zwar Insel... also ruhige Insel, nicht Manhattan, und pleite. Das kostet ne Stange Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 02.05.2013, 17:17

Das hört sich hier eigentlich garnicht so schlimm an:

"1. Kann ich meinen Hund mit in die Vereinigten Staaten nehmen? Für Haushunde benötigen Sie eine Gesundheitsbescheinigung, die belegt, dass sie keine auf den Menschen übertragbaren Krankheiten haben.

Hunde müssen mindestens 30 Tage vor der Einreise in die Vereinigten Staaten gegen Tollwut geimpft worden sein. Ausgenommen sind junge Hunde und Katzen, die weniger als 3 Monate alt sind sowie Hunde und Katzen, die aus Gebieten stammen oder 6 Monate oder länger in Gebieten waren, die vom öffentlichen Gesundheitsdienst zu tollwutfreiem Gebiet erklärt wurden.

Der Hund benötigt eine gültige Bescheinigung über die Tollwutimpfung. Diese Bescheinigung sollte eine genaue Beschreibung des Hundes enthalten, das Datum der Impfung, die Gültigkeitsdauer der Impfung und von einem zugelassenen Tierarzt unterschrieben sein. Wenn die Gültigkeitsdauer nicht angegeben ist, hat die Bescheinigung Gültigkeit, wenn das Datum der Impfung nicht mehr als 12 Monate vor dem Datum der Einreise liegt.

Der Bundesstaat Hawaii und die Territorien Guam und Amerikanisch-Samoa haben zusätzlich zu den oben genannten besondere Bestimmungen. Alle in den Bundesstaat Hawaii und die Territorien Guam und Amerikanisch-Samoa eingeführten Hunde unterliegen einer 120-tägigen Quarantäne gemäß den Bestimmungen des Bundesstaates und der Territorien."

Quelle: http://german.germany.usembassy.gov/faqs/zoll/#1

0
AnhaltER1960 02.05.2013, 19:14
@Roetli

Geht schon damit los, dass der Veterinär bei der Einreise in die USA Dokumente, die nicht auf Englisch sind, gar nicht erst zur Kenntnis nimmt.... Also, alles mit amtlichem Siegel übersetzen lassen. Zugelassener Tierarzt meint was genau ?

Und auf den Schoss in die Flugzeugkabine darfst ihn ja auch nicht nehmen.... Das ist Luftfracht.

0
Roetli 02.05.2013, 21:07
@AnhaltER1960

Aber Westhighland Terrier sind doch 'Schoßhündchen' :-)

0

Hier muss ich Anhalter voll zustimmen.

Der Hund kommt in einem Behälter in den Laderaum und das Eingesperrt sein, die sehr lauten Flugeräusche ohne seinen Mensch haben schon manches Tier ganz irre sein lassen.

Willst du ihn/den Hund unter Beruhigungsmittel setzen, also sedieren? Das würde ich keinem Tier zumuten wollen.

Also ist es besser deinen besten Freund lieber zu Hause zu lassen, bei lieben Verwandten, Freunden oder in einer Tierpension. Das verkraftet das Tier einfach besser, wobei die Trennung von seiner Familie auch schon ein Problem sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?