Neues Jahr – neue Länder entdecken! Wäre das nicht ein guter Vorsatz?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Klar, die Vorfreude ist viel größer, wenn ich weiss, was mich erwartet.

Genau das Gegenteil! An bekannte Orte fahre ich zur Entspannung oder weil ich den Ort ganz einfach liebe und er mir gut tut.

Grössere Vorfreude stellt sich bei unbekannten Reisezielen ein, wenn ich nicht weiss, was mich tatsächlich erwartet. Meine Lieblingsreiseplanung ist "der Weg ist das Ziel" und auf diese Weise habe ich zwar etliche Kirchen und Museen ausgelassen (ohne Bedauern), die eine oder andere Sehenswürdigkeit wegen Massenandrangs nicht gesehen, dafür aber fast immer interessante Leute getroffen, gute Gespräche gehabt und Dinge gesehen, welche in kaum einem der üblichen Reiseführer zu finden sind. So soll`s bleiben.

Unbedingt. Das ist schon oft mein Vorsatz gewesen, aber ob die Umsetzung dann auch klappt ist eine andere Frage. Nichts desto trotz sollte man mit neuen Plänen ins neue Jahr starten. Ich will 2014 einige Reisemessen in der Nähe besuchen (München und Stuttgart unbedingt, Berlin wenn es sich ergibt) und mich dort inspirieren lassen. Kopfreisen sind doch auch was Feines ;)

Ein Vorsatz für neue Länder kennen zu lernen braucht es nicht. Es hat auch nichts mit dem neu angebrochenen Jahr zu tun. Eher schon ein Vorsatz zum Sparen wäre da angebracht.

Reisen hat ganz allgemein, auch etwas mit dem Geldbeutel zu tun. Denn ein ausgefallenes Reiseerlebniss, wie etwa zum Beispiel eine Reise an den Südpol ist hochpreissig und muss von manchen Menschen erst einmal zusammen gespart werden. Die Vorfreude darauf ist dann unendlich groß.

Die Vorfreude auf eine Reise in bereits schon bekannte Ziele ist ein wenig gedämpfter und manchmal ist das dort wo man sich sehr Wohlfühlt, auch wie nach Hause kommen.

Was möchtest Du wissen?