neues Europäisches Reiserecht

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, das hat mit den EU-Fluggastrechten (die übrigens sooo neu nun auch nicht mehr sind), nichts zu tun.

Rechte aus der Fluggastverordnung ergeben sich nur direkt gegen die jeweilige Airline. Dabei ist unerheblich, wo man den Flug gebucht hat und welcher Allianz die Airline angehört (sonst könnte man die Fluggastrechte ja ganz einfach aushebeln, in dem man EU-Flüge über Nicht-EU-Reisebüros verkauft). Es kommt ausschließlich darauf an, welche Airline den Flug tatsächlich durchgeführt hat und von wo nach wo dieser ging.

Da die Avianca eine kolumbianische Fluggesellschaft ist und der Flug auch nicht von einem EU-Land ausging, hast du mE keinerlei Ansprüche. Die EU-Verordnung hätte hier nur gegriffen, wenn der LH-Flug von Bogota nach Frankfurt Verspätung gehabt hätte.

Das ist meine Meinung und keine Rechtsberatung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?