Nehmt ihr eure Kinder mit aufs Oktoberfest, oder gebt ihr sie doch lieber zu Oma und Opa?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was sollte an einem Besuch des Oktoberfests nicht "kindgemäß" sein??? Es kommt doch immer darauf an, was Ihr Euch von dem Besuch versprecht! Grundsätzlich ist es doch nichts anderes als ein großes Volksfest, genauso wie der Hamburger 'Dom', der Cannstätter 'Wasen', die Frankfurter 'Dippemess', das Straubinger 'Gäubodenfest' etc. etc. - und dort wimmelt es tagsüber überall vor Kindern und Jugendlichen!

Wenn Ihr tagsüber geht und sowieso nicht 'das große Besäufnis' der Hauptgrund für den Bummel ist, habt Ihr mit den Kids und die mit Euch wahrscheinlich einen Heidenspaß! Es sollte vielleicht vorher ein Limit für die Fahrgeschäfte vereinbart werden - die Preise dort sind wahrhaft nicht kindgemäß (aber es gibt ja noch den 'Familientag'!). Außerem haben Kinder erfahrungsgemäß auch ihren Spaß beim Zuschauen - vor dem Tobbogan, beim Schichtl, vor den großen Fahrgeschäften, bei den Pferdegespannen vor den Festzelten - und das kostet garnichts!

Kaffee gibt es in den Bierzelten sowieso nicht und beim Käfer kann man im Garten sitzen, tagsüber halten sich dort die 'Besäuselten' oder schlimmer in Grenzen! Oder man nimmt nur irgendwo einen Kaffee im Stehen und bummelt danach weiter!

Meine Kinder kannten kein Jahr, in dem wir nicht alle gemeinsam über die Wiesn gezogen sind (und oft noch mit Freunden oder Freundinnen von ihnen) und jetzt gehe ich mit meinen Enkelkindern.

Sogar abends ist das Oktoberfest für Kinder ein Traum - diese vielen bunten Lichter! Dann sollte man aber nicht gerade durch die Bierzelt-Straße marschieren und schon garnicht in ein Bierzelt gehen!

Also das Oktoberfest ist auf jeden Fall ein Besuch mit den Kindern wert. So ein Fest muß man mit allen Vor- und Nachteilen sehen. Sehr schön, wenn am Abend alles bunt beleuchtet ist. Man muß ja nicht unbedingt bis zum bitteren Ende anwesend sein. Es gibt genügend Fahrgeschäfte für alle Altersklassen. Eines muß aber klar sein, im Bierzelt wird es keinen Platz geben, es sei denn, man hat reserviert und das wird teuer. Als ich mit meiner Familie - 5 Personen - vor mehreren Jahren dort war, blieb uns der Bier-Schnabel trocken, weil alles voll war, und die Kinder konnten das eisgekühlte Dosengesöff im Stehen genießen. Das Bier wird nur ausgeschenkt, wenn man einen Sitzplatz in oder vor dem Zelt ergattert hat. Wir blieben nahezu bis zum Schluß und so bekamen die Kinder auch die negativen Seiten zu sehen. Ich hatte sie vorher darüber informiert und das war wichtig. Und die Bratwurst haben wir auch im Stehen verspeist.

ich würde auf keinen Fall am Wochenende mit den Kindern zur Wiesn fahren - das könnte etwas stressig werden. Ansonsten könnt ihr dem Saufgelage in den Bierzelten ja aus dem Weg gehen - die Kinder werden ohnehin mehr Interesse an den Fahrgeschäften und "Fressbuden" zeigen. Das gemütliche Beisammensitzen mit Spanferkel & Co. würde ich auf eine Kneipe außerhalb des Oktoberfests verschieben. Und den Kaffee genehmigt ihr euch am Besten vorab in einem Cafe am Rande des Geschehens ;-)

Was möchtest Du wissen?