Neapel - Mafia, Überfälle, Pizza, Schmutz und Lärm?

2 Antworten

Es gibt über die Maßen viele Schlösser, Burgen und Kirchen in dieser Stadt! Aber auch die Galleria Umberto I., eine der ganz frühen Einkaufspassagen weltweit, ist einen Besuch wert!

Eine Fahrt mit der Standseilbahn sollte auch nicht fehlen und auch nicht die Katakomben San Gennaro!

Neben Pompeji sollte auch Hercolaneum=Ercolano auf dem Programm stehen - eine Ausgrabungsstätte mit super erhaltenen Badehäusern!

Und natürlich auch eine Fahrt auf den Vesuv und bei einem Winzer den berühmten Wein 'Lacrima Cristi' probieren!

Jetzt um diese Jahreszeit ist vielleicht ein ganz besonderer Höhepunkt die Via San Gregorio Armeno mit den zahllosen Geschäften für die typischen napoletanischen Krippen bzw. Krippenzubehör - ein Traum!

Dort gar nicht weit ist auch die älteste Pizzeria überhaupt, die Neapolitaner sagen, die Pizza sei dort auch erfunden worden, die Antica Pizzeria Port'Alba - ob es die erste war, ist egal, auf jeden Fall ist es immer noch die beste!!

Neapel ist seit vielen Jahren schon viel, viel besser als sein Ruf - zumindest für uns Touristen!

Mir hat die Stadt gut gefallen. Die Altstadt, der etwas morbide Charme, das Museum Nazionale (ein Muss, wenn man Pompeji anschaut), das Castell Nuovo, der Palazzo Reale (Bibliothek anschauen !) ...

Tipp: Nicht weit weg liegt das Schloss Caserta, auch das sehenswert (im Sommer noch mehr, wenn der Garten schön gemacht ist).

Wenn Du es ruhiger haben will in der Stadt, den geh am Sonntag hin. Da ist es fast ein gemütliches Dorf, so wenig ist los.

Stimmt Caserta ist an heißen Tagen -wegen der Wasserspiele- ein sehr guter Tipp!

0

Was möchtest Du wissen?