Nach Moskau im Winter?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was möchtest du nun genau hören? Auf jeden Fall ist es toll, dass deine Freundin mit dir verreisen möchte. Über Moskau im Winter lässt sich sicher streiten, doch mit passender Kleidung und dem Bewusstsein, dass es einfach tierisch kalt und ungemütlich werden kann (aber auch nicht muss), spricht doch eigentlich nichts dagegen, sofern dich diese Stadt auch interessiert... Ich persönlich würde allein aufgrund des Klimas wohl nicht im Winter fahren, wenngleich ich mir ein verschneites Moskau schon auch sehr reizvoll vorstellen kann.

Bin gerade in Moskau über Silvester bei Verwandten meiner Frau und war auch schon mal im Spätsommer da. Natürlich ist man im Winter um einiges eingrenztet in den Ausflugszielen als im Sommer, wo es in Moskau eigentlich wirklich sehr schön ist. Jedenfalls auch nicht unbedingt schlechter als in London, Paris, New York, München, ... Und als Berlin sowieso (:. Im Winter kann man aber schön Schlittschuh laufen gehen. Z.b. Auf den roten Platz, im Gorki Park oder in wdnch. Die eisqualität ist im gorkipark zwar nicht so toll, aber dafür doch sehr nett im Park mit grosser Eisfläche bzw. 3. ansonsten sind über die Feiertage die Museen kostenlos, wo man allerdings dann auch viele Schlangen am Eingang sieht. Aber der frühe Vogel... Ansonsten ist Moskau im Schnee natürlich ein wunderschönes Klischee und sieht einfach klassisch aus. Kurz vor unserer Ankunft waren hier auch mal -30 grad in der Nacht. Wir hatten aber viel Glück und hatten über eine Woche zwischen -1und 1 grad. Da kann man auch mal 5h draußen rumlaufen und ab und zu mit Glühwein, z.b. Beimweihnachtsmarkt hinter dem roten Platz sich Aufwärmen oder das Einkaufszentrum am selbigen Ort sowie auch das gum u.a. Fröhnen. Derzeit bin ich aber selbst auf der suche nach Zielen im Winter und fällt auch nichts mehr ein. Also nach 4 Tagen hab ich das basisprogrmm im Winter ohne Museen auch ganz ruhig absolviert. Hab aber auch nur noch einen Tag. Mal schauen, ob ich nochmals find. Ganz wichtig:lange Unterhosen, gute Mütze und zusätzlich eine kaputte haben gut geholfen. Lange Unterhemden und dicke Socken natürlich auch. Also an dicken Sachen sollte man nicht sparen. Ich hatte teilweise bis zu 6schichten drüber, die für sich aber alle dünn waren-zwiebelprinzip. Ich schwöre ja immer noch auf ein langärmliches klassisches Hemd.funktionssachen hab ich keine aber meine Frau schwört bis ca. 0grad drauf.

Ich war mal im Januar für paar Tage dort, ist allerdings schon sehr lange her. Wir sind aufgefallen, weil wir die einzigen waren die nicht diese russischen Fellmützen (oder wie immer die sich nennen) aufhatten. Wir wollten mal eine extreme Kälte, leider (oder auch nicht) war dieser Winter einer der wärmeren und es war absolut kein Problem in den Strassen herumzulaufen. Da wir noch ein großes Ausflugspaket gebucht hatten ging die Zeit ohne Frust und Frostbeulen gut herum und wir hatten es nicht bereut. Keine Ahnung aber wenn es wirklich ein klassisch kalter Winter gewesen wäre.

Was möchtest Du wissen?