"My home is my castle", wie bekomme ich jemand so denkenden verreist?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich frage mich natürlich, warum du unbedingt einem Reisemuffel zu seinem Reiseglück verhelfen willst? Geht es um deinen Parter oder eine Person, mit der du gerne verreisen würdest?

Wenn nicht: Jedem das Seine! Ich kenne auch ein paar Leute, die z.B. nie und nimmer nach Thailand oder Afrika fahren würden, was ich natürlich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Genauso wenig möchte ich meinen Sommerulaub im Bayerischen Wald verbringen; da mag es tausend Argumente geben, ich hab eben meine...

Doch wenn jemand dieses Reisefieber und diese Sehnsucht nach Ferne und Fremde nicht kennt und dabei auch nichts vermisst, wenn er nicht reist (das ist für mich ein ganz ausschlaggebender Punkt!), warum ihn dann auf Biegen und Brechen überzeugen oder gar überreden wollen?

Geht es um jemanden, den du gerne dabei hättest, würde ich einfach immer wieder (unterschwellig) schöne Geschichten vom Reisen auftischen oder einfach ganz gerade heraus sagen, wie wichtig dir sein "Mitreisen" wäre. Dafür kann man dann vielleicht einen Kompromiss finden.

Du meinst bestimmt meinen Nachbarn :o) der hatte das gleiche Problem - er wollte zu Hause bleiben, weil er seinen Komfort und seine 1000 Kleinigkeiten braucht - sie wollte reisen. Die zwei haben sich ein WoMo gekauft (du könntest ja erst mal eins leihen) und er durfte alles mitnehmen was er braucht um sich zu Hause zu fühlen. Das war der Kompromiss der sie jetzt erst mal Europa erfahren lässt. Mal sehen, ob es in ein paar Jahren doch mal ein Hotelurlaub wird ;-) Vielleicht wäre das ja eine Lösung für euch.

ich denke, dass man die Menschen nicht zu ihrem Glück zwingen sollte. Wer nicht will, der hat schon :) Ich kenne viele Leute die sagen: oh cool, wo du überall schon gewesen bist, was du nicht alles schon gemacht hast... und sich keinen Meter bewegen. Das höchste der Gefühle ist dann ein alles-inklusive Urlaub in der Türkei und das wars auch scho. Es gibt eben verschiedene Prioritäten im Leben. Für die einen ist es wichtig möglichst überall gewesen zu sein, währen die anderen sich ein schönes zu Hause aufbauen. Dh sie investieren ihre Zeit und ihr Geld in ein Haus, Garten, Freunde etc. Wenn also dein Bekannter lieber zu Hause bleibt dann überlegt mal was ihr gemeinsam machen könnt? Vl gibt es ja interessante Dinge "um die Ecke" und ihr findet nette Gemeinsamkeiten die nicht so arg auseinander gehen. Ich nehme mal an, dieser Mensch liegt dir am Herzen also geht mal auf euch ein, besprecht was euch wichtig ist und dann macht einen Plan. Ohne Kompromiss gehts wohl nicht :) nur eben "überreden" bringt nix weil da fühlt sich der andere dann überrumpelt und kann die Reise nicht genießen weil er dauernd darüber nachdenken muss, dass er ja eigentlich lieber daheim wäre :)

Ersteinmal eine Schnupperreise unternehmen. Nachdem er/sie erstmal die Reiselust in Budapest geschnuppert hat, lässt er sich zu allem überreden: "Mexico City ist auch nicht schwieriger" reicht schon und ihr backpacked durch Lateinamerika. (Oder die Ziele halt doch langsamer steigern...)

Wer etwas partout nicht will, den kann man leider auch nicht überzeugen. :-(

Geht es dabei um eine außenstehende Person oder um einen Partner? In einer Beziehung stelle ich mir das schwierig vor, wenn einer ständig verreisen will und der andere gar nicht ...

Du kannst höchstens versuchen, mit tollen Fotos zu locken, mit gutem Essen, mit tollem Sportangebot usw. Eben mit all dem, was der- oder diejenige auch zu Hause mag.

Ich finde es immer schade, wenn Leute so gar nicht verreisen und nichts von der Welt kennen. Immer nur zu Hause sein? Keine fremde Kultur kennen lernen? Neee ... Aber: Jeder ist anders gepolt und manche können damit nichts anfangen. Das ist dann ihre Entscheidung. Sie verpassen zwar viel im Leben, aber ihnen gibt das nichts. Vielleicht haben sie aber auch angst, dass sie auf Reisen "versagen", sich hilflos fühlen, nicht wissen, wie sie sich zu verhalten haben.

Ich denke das wird ganz schwierig werden. So einen Menschen bekommst du nicht verreist, der bekommt seinen Hintern nicht hoch. Ich bin das beste Beispiel. Meine Freunde sind glücklich wenn sie z.B. ans Mittelmeer oder auf die Kanaren fliegen. Das würde mir jetzt nicht mehr reichen, da ich mir dies schon vor Jahren angesehen habe. Jetzt zieht es mich in die Ferne. Aber man darf das nicht verurteilen sondern muß das einfach akzeptieren. Du änderst solche Menschen nicht. Daher kann ich nur sagen, such dir eine Person, die deine Reiseträume teilt. Sonst wirst du nur unglücklich werden.

Jeder mag eben etwas anderes und das ist auch gut so. Wir können ja nicht alle gleich sein :-) Wenn es sich nicht um deinen Partner handelt, wieso willst du die Person dazu bringen zu verreisen? Wer noch nie weit gereist ist, sollte vielleicht auch erstmal klein anfangen. Auch ich liebe mein zuhause, aber auf Reisen gehe ich trotzdem gern ;-)

Allerdings bin ich nun sehr gespannt was hier noch für Antworten kommen.

0

Hallo,

ich glaube, dass jeder Mensch so etwas wie eine Sehnsucht hat, die sich zuhause nicht stillen lässt. Egal ob exotische Tiere, Kulturgüter oder Landschaften- irgendetwas lässt sich sicher finden. Da hilft nur die Erforschung dessen im unverfänglichen Gespräch- und erst einmal Probereisen im wunderbaren Deutschland, dann EU und dann... mal sehen. Ich kenne auch Leute, die aus verschiedenen Gründen keine Fernreisen wollen. Häufig ist es das Fliegen, was sich überwinden lässt- da spreche ich aus Erfahrung. Ansonsten gibt es auch in Übersee sichere Länder.

LG

Was möchtest Du wissen?