Muss man zur Erholung in den Urlaub oder kann man sich auch Zuhause gut entspannen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich muss einfach wegfahren, da z. B. meine Wohnung einfach zu klein ist. Auch das Wetter in Deutschland ist des öfteren mit meinen Wünschen nicht richtig kompatibel und ich selber bin immer an anderen Kulturen interessiert. Auch bin ich ein Landschaftsfan wie z. B. Berge und diese gibt es nicht bei uns in der Stadt. Fazit: Ich nutze fast jede Gelegenheit, um weg zu kommen.

ich bin sehr gerne zuhause und ab und an kann ich auch zuhause richtig entspannen. Es ist allerdings schon so, dass man daheim immer von den alltäglichen Dingen eingeholt wird. Es gibt halt immer irgendwas, das man erledigen muss. Hier putzen, da waschen, einkaufen, Rechnungen bezahlen, was auch immer. Alles Sachen, die bei der echten Entspannung stören. Deshalb genieße ich einen Urlaub, der mit einer Reise verbunden ist, schon sehr. Einfach des Abstands wegen, nicht weil ich reisen grundsätzlich toll finde.

Das kommt ganz darauf an, wo du wohnst würde ich mal sagen. In einer Wohnung mitten in der Stadt ohne Balkon würde ich mir schwertun, aber bei uns auf dem Land geht das auf jeden Fall. Ich brauche von zu Hause keine 2 Minuten um in herrlicher Natur zu sein - im Winter geht die Langlaufloipe gleich hinter dem Haus los, im Sommer kann ich radeln, wandern oder sogar walken (nur theoretisch ;-) man kennt mich, ich würde den Spot nicht ertragen....) und sobald ich im Wald bin, habe ich große Chancen im Funkloch zu sein - ich kann mich zu Hause ganz wunderbar erholen - bin aber trotzdem gerne auf Reisen.

Wir haben viele Jahre aus Kostengründen nur Urlaub zuhause gemacht und selbst unsere Kinder fanden das ziemlich toll.

Vor dem Urlaub wurde schon geplant und geschaut, was es an Möglichkeiten in und um unsere schöne Stadt gibt. Es wurden Ausflugstage, auch mal mit einer ÜBernachtung auf einem Bauernhof oder in einem Hotel eingeplant, manche Tage in Spaßbädern. Manchmal haben wir auch ganze Tage in einem Museum verbracht, vor allem die Kinder waren von den Angeboten des 'Museumspädagogischen Zentrums' immer total begeistert - hinterher sind wir dann entsprechend 'fremdländisch' essen gegangen. Auch eine lange Zugfahrt mit Übernachtung am Zielort in einer Jugendherberge und der Möglichkeit, eine andere Großstadt gründlich erkunden zu können! Auf diese Art und Weise haben wir unsere eigene und viele, viele andere deutsche Städte gründlich kennenlernen können, ehe das Ausland dann vehement rief.

Es wurde allerdingsa auch bewußt der Alltag ausgeklammert, z.B. die Wäsche außer Haus gegeben, höchstens 1x die Woche oberflächlich geputzt etc. - das geht super und tut der ganzen Familie gut!

Wenn es nur darum geht, sich zu entspannen: Das kann ich prinzipiell auch zuhause. Kein Problem (DINK), finde ich eher langweilig. Aber auch wenn ich noch so viel Arbeitsstress etc. hätte, würde ich eher Wegfahren als in den eigenen 4 Wänden rumhängen.

Erholung/Entspannung ist jetzt nicht mein primäres Ziel im Urlaub.

Ich fahre in fremde Länder, um etwas zu erleben, etwas Neues zu sehen, andere Kunst und Kultur zu erleben, auch mal dem Winter hier zu entfliehen, Tauchen oder Segeln zu gehen und aus vielen anderen Gründen (muss mich viel bewegen und viel sehen).

Aber auch wenn die von mir geplanten Urlaube meist eher anstrengend sind, ist für mich genau die Abwechslung letztendlich das Entspannende und Erholende und das bietet mir das Nichtwegfahren einfach nicht (da fehlt ja schon die ganze Vorfreude und Planung).

Urlaub steht bei mir für fremde Länder (und momentan auch noch nicht für Deutschland, das kann ich dann "später" mal besichtigen). So schön München und Umgebung sind, aber das kann ich jedes Wochenende haben.

Wenn ich eine Urlaubsreise mache , dann ist das meistens gar nicht entspannend. Auf Reisen will ich viel sehen, lernen und erleben; ausruhen kann ich auch daheim - da ist´s sogar meist billiger. Trotzdem fahre ich gerne fort.

Ich versuche mir aber im Alltag meine "Inseln" zu bewahren, auf denen ich zwischendurch immer mal entspannen kann. Da kann z. B. eine zweistündige Wanderung am Sonntagmorgen im nahe gelegenen Wald sein oder im Sommer ein Sonnenbad auf dem Gras hinter dem Haus, zusammen mit einem Buch. Oder früher Treffen mit anderen Familien mit gleichaltrigen Kindern ...

Ein paar mal im Jahr habe ich auch (zu festen Terminen, z. B. "Muttertagswochenende" oder 2. Wochenende im Oktober o. Ä. ) mit verschiedenen Freundeskreisen ein- bis zweitägige Ausflüge (oft mit dem Wochenendticket der Bahn) vor. Solche Tage mit netten Menschen und viel Spaß - und ein wenig "Kultur" - sind für mich regelrechte Oasen an denen ich meine Batterien aufladen kann.

Wenn ich im Urlaub zu Hause bin dann sind zumindest die ersten paar Tage voll gepackt mit Arbeit im und ums Haus herum . Alles was sonst halt so liegenbleibt wird da erst mal gemacht. Da gibt´s dann aber nach jeweils 3 arbeitsintensiven Tagen dann auch mal einen Tag "nur so zum Spaß", als Kontrastprogramm.

Als die Kinder noch klein waren haben wir sommers sehr entspannte Tage in der Natur verbracht: Auf einer naturnahen Wiese ein Picknick machen, zwischendurch Käfer suchen oder Pflanzen bestimmen, das machte Spaß! Wenn dann auch noch ein Wald in der Nähe war haben die Kinder gerne aus heruntergefallenen Ästchen Hütten gebaut und die Eltern konnten am nahen Waldrand in Ruhe lesen ...

Erholung kann man mit ein wenig Phantasie und ein paar einfachen Ideen eigentlich überall finden.

Also ich komme aus meinem Trott nicht gut heraus, solange ich in der normalen Umgebung bin. Da reichen manchmal schon 30 km, um die Alltagsbrille abnehmen zu können. Zuhause wartet ja auch die tägliche Arbeit, auch im Haushalt, auf einen und verhindert Entspannung.

Roetli 12.02.2010, 12:18

Aber Startzeichen - zu Hause Urlaub machen bedeutet doch nicht, den ganzen Tag in seinen 4 Wänden zu sitzen...

0

Zwar kann ich zuhause gut entspannen und ich bin auch gern in meinen eigenen 4 Wänden, aber im Urlaub woanders entspanne ich besser. Die lästigen Alltagspflichten sind dann einfach nicht vorhanden. Desweiteren bedeutet reisen auch etwas erleben, was neues sehen, neue Dinge erfahren, anderes Essen und Klima. Auch wenn ich keinen Urlaub habe sondern nur einen freien Tag nutze ich den gern um in der Umgebung etwas zu unternehmen, einfach um mal den Alltag hinter mir zu lassen. Das tut einfach der Seele gut. Und ich habe immer wieder das Gefühl das es bestimmte Landschaften sind die uns gut tun, die Weite der Natur, der Duft in anderen Ländern, das alles ist Balsam nach Monaten harter Arbeit.

Ich denke, das ist reine Ansichtssache (wie man an den Meinungen hier auhc sieht): Ich persönlich brauche immer etwas, auf das ich mich freuen kann und das is meist mit fremden Kulturen, Neugierde und Abenteuergeist verbunden. Manchmal bin ich so gestresst dass mir der Aufbruch schwer fällt und ich am liebsten daheim bleiben würde. aber einmal angekommen, bin ich froh, im ausland zu sein und neuen input zu bekommen. ich denke, es geht vor allem um einen perspektivenwechsel und den kiregt man in der gewohnten umgebung mit eingefahrenen strukturen oft nicht hin.

Für mich bedeutet Urlaub tatsächlich reisen. Zwar bin ich auch gerne zuhause und kann einen ganzen Tag komplett im Bett verbringen, aber zwei Wochen „Balkonien“ hätten für mich nie den gleichen Entspannungsfaktor wie eine Reise. Das liegt nicht nur am Ortswechsel (eine Reise und ihre Planung können ja auch sehr stressig sein), sondern an den neuen Eindrücken und Reizen, die man auf einer Reise geboten bekommt. Die brauche ich zum Abschalten und um aus dem Alltagstrott heraus zu kommen, auch wenn die Reise selbst vielleicht sogar anstrengender war als das Zuhause der Fall gewesen wäre.

Richtig erholen kann ich mich nur im Urlaub. Also nicht Zuhause.

Ich will warmes Wetter, neue Eindrücke sammeln und fern vom Alltag sein.

Ich persönlich ziehe es vor an meinen freien Tagen weg zu fahren/fliegen wenn ich die Möglichkeit dazu habe. Für mich ist Urlaub zu Hause keine Entspannung. Es findet sich immer eine Kleinigkeit die man hier und da erledigen muss und der Alltag bleibt doch der Gleiche selbst wenn man viele Unternehmungen macht. Der Haushalt hat einen dann im Griff. So empfinde ich das. Aber natürlich ist es nicht immer möglich weg zu fahren, deshalb spreche ich da aus Erfahrung für mich selbst. ;-) Es soll aber Menschen geben die sich zu Hause mind. genauso wenn nicht mehr entspannen können als unterwegs! Und mein Konto wäre mir manchmal vielleicht dankbar ich würde auch endlich hinter das Geheimnis kommen :-)

RICHTIG erholen können wir uns in erster Linie im Urlaub, der nicht zuhause stattfindet. Mein Mann ist immer ganz froh, wenn er rauskommt und telefonisch nicht erreichbar ist ( oder für Hans und Franz aus der Nachbarschaft, die sich gerade mal das Knie gestossen haben ). Richtiger Urlaub daheim geht nicht..irgendwas ist immer.

Da die Kids aber ja nunmal mehr Ferien haben, als der normale Mensch Urlaubstage, unternehme ich in den Ferien zwar jede Menge mit den Kids und der Oma und wir sind ständig unterwegs ( Museen etc ), aber letztendlich bleibt es doch Alltag...kochen, putzen, waschen, bügeln und in einer Tour bimmelt das Telefon, wenn man daheim ist.

Oft gönnen wir uns daher auch einfach mal ein Wochenende ausser Haus. Wir sind ohnehin allesamt keine Strandlieger, wir müssen was sehen. 14 Tage Strandurlaub wäre Folter aber keine Erholung (glücklicherweise sind auch unsere Kids so gestrickt)

Wir versuchen daher soviel unserer gemeinsamen Urlaubszeit auf Reisen zu verbringen wie es geht.

Für mich persönlich ist es Urlaub, wenn ich mich an einen ( nicht von mir selbst ) gedeckten Frühstückstisch setzen kann und mir keine Gedanken darum machen musss, wer einkauft, aufräumt, putzt oder was heute alles zu erledigen ist :o)

Wir haben selten Urlaub zu Hause. Wenn dann mal ein oder zwei Tage. Der größte Teil unserer Urlaubstage geht aber für unsere Reisen "drauf".

Ich persönlich kann nur dann abschalten, wenn ich auch auf Reisen gehe. Ich will einfach raus, etwas anderes sehen, neue Kulturen und Länder kennen lernen. Und mich bedienen lassen.

Wäre ich zu Hause, würde ich ständig die Wohnung putzen, Zimmer ausräumen, dies und jenes anfangen ... nein, da könnte ich mich nicht erholen.

Solange es möglich ist, wollen wir auch weiterhin unsere Urlaubstage ausschließlich fürs Verreisen verwenden.

Was möchtest Du wissen?