Muss man die Urlaubslandessprache sprechen können?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann niemals alle Sprachen beherrschen, in dessen Länder man fährt. Das ist fast unmöglich, außer, man ist ein Sprachgenie (die es durchaus gibt, aber die sind in der Minderheit).

Ich habe vor einigen Jahren beschlossen, Spanisch zu lernen. Weil ich die Sprache wunderschön finde und weil wir sehr häufig in Spanien unterwegs sind.

Englisch beherrsche ich mehr schlecht als recht, aber ich komme damit durch. Und die wird dann auch in allen anderen Ländern angewandt. Ich werde nie Griechisch lernen, ich werde auch nie thailändisch lernen usw. Mit Englisch kommt man ÜBERALL gut durch.

Ich persönlich finde es oftmals peinlich, wenn Leute ein oder zwei Sätze in der jeweiligen Sprache auswendig lernen und dann damit prahlen, dass sie die Sprache beherrschen. ;-) Zurückfragen darf man dann allerdings nichts, weil sie dann nicht mehr weiter wissen. Es ist zwar toll, wenn man sich bemüht und versucht, die Sprache zu können, aber ein oder zwei Sätze reißen das auch nicht raus. Naütrlich freut es die Leute, wenn man sich in der jeweiligen Sprache begrüßen und verabschieden kann, das ist auch ok und gut. Aber sich zwei oder drei vollständige Sätze auszudenken, die man vielleicht irgendwann mal brauchen könnte ... neeee ...

Mit Englisch kommt man mitnichten 'überall' durch, aber es ist zumindest sehr weit verbreitet... Aber Deine Kombination mit Spanisch ist da ziemlich hilfreich :-)

0

Sich mit den notwendigsten Begriffen und Höflichkeitsfloskeln des Gastlandes verständigen zu können, heißt ja nicht, diese Sprache auch wirklich "sprechen" zu müssen! Aber das verlangen auch keine "Gastgeber" - sie honorieren aber das Bemühen, sich in ihrer Sprache verständlich zu machen, ungemein! Man verliert vielleicht nichts, wenn man sich nur mit Englisch/Französisch und ansonsten nur Gesten in einem Land bewegt, aber man gewinnt so viel mehr, wenn man das Wichtigste in der jeweiligen Landessprache sagen kann (und vielleicht ein entsprechendes Taschen-Wörterbuch als Ergänzung dabei hat!).

Ich denke, es ist schon wichtig, dass man sich ein kleines bisschen in der Sprache verständigen kann, sonst entgeht einem vieles. Perfektion ist dabei überhaupt nicht vonnöten, aber wenn die Einheimischen sehen, dass man sich bemüht, ihre Sprache zu sprechen, kommen sie einem viel freundlicher entgegen. Und ich muss ganz ehrlich sagen: Obwohl ich überhaupt kein Problem habe, auf Englisch Auskunft zu geben, ärgere ich mich, wenn amerikanische oder englische Touristen einfach voraussetzen, dass ich Englisch spreche.

Was möchtest Du wissen?