Muss ich Infos zum Arbeitgeber bei ESTA Antrag ausfüllen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tja. Der ganz normale US- Irrsinn. Sie gehen eben davon aus, dass jeder Reisende unbedingt  im gelobten Land bleiben und bei BurgerKing jobben will. Der Nachweis eines Arbeitgebers erhöht für die abwehrbereiten Einreisebeamten die Wahrscheinlichkeit der Rückkehr ;) 

Aber um gerecht zu sein: Auch wir fragen solche Dinge ab und nehmen von Einreisenden über 12 Jahren, die nicht aus dem Schengenraum per Flugzeug kommen, sogar zusätzlich noch alle 10 Fingerabdrücke. 

Bei meinem Jahresvisum für Russland war jetzt umgekehrt auch mein Arbeitgeber gefragt. In meinem Fall bin ich es als Freiberufler selbst. Auch das muss man dann erstmal umständlich erklären, obgleich ich eigentlich nicht unbedingt dort bleiben wollte ;) 

Jeder Reisende wird sich bei zunehmender globaler Paranoia also daran gewöhnen müssen, sich immer mehr  "nackt auszuziehen" oder schlicht zu Hause zu bleiben. Egal ob bei Amis oder Russen oder sonst irgendwo. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Danni
19.11.2015, 15:31

Das mit den Fingerabdrücken machen sie doch in den USA auch :D zusätzlich zum schicken Foto am Flughafen... ;)

1

Hallo,

das hat nichts damit zu tun, ob du beruflich oder privat fliegst.

Die Web-Hilfe der offziellen Homepage sagt dazu: 

"Why do you need my employer information?

Pursuant to Section 214b of the Immigration and Nationality Act, all individuals must demonstrate that they are not intending immigrants into the United States and qualify for visitor or non-immigrant status. Employment information can help demonstrate eligibility under this legal requirement."

(Gemäß Abschnitt 214b des Immigration and Nationality Act müssen alle Personen nachweisen, dass sie nicht vorhaben, in die Vereinigten Staaten zu immigrieren, und dem Status eines Besuchers oder Nichteinwanderers entsprechen. Angaben zum Beschäftigungsverhältnis können helfen, die Erfüllung dieser gesetzlichen Anforderung nachzuweisen.)

Also mache einfach wahrheitsgemäße Angaben, alles andere wäre Unsinn. Solltest du einen Arbeitgeber haben, ist dies in "Zweifelsfällen" also eher von Vorteil. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nach dem Arbeitgeber gefragt wird, hat Dir Endless ja schon sehr gut erklärt. Dein Arbeitgeber wird vom US-Government nicht über Deine Reise informiert, also wenn Du es ihm nicht sagst...

Darüber hinaus: Jedwede Frage, die Du im ESTA-Antrag mit NEIN beantwortest, wird postwendend eine Nicht-Genehmigung nach sich ziehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?