Motorradtour USA Ostküste

2 Antworten

Also, eine Woche ist ja nicht lang für 1200-1500 km - und die direkte Strecke nicht gerade mit sehenswerten Plätzen gesegnet...

Der 'Umweg' über die Neu-Englandstaaten dauert zu lange, um dort etwas anschauen zu können - also freu Dich einfach über das originale Landleben in Maryland, Pennsylvania und Ohio und den gastfreundlichen und Fremden aufgeschlossenen Menschen dort!

Vielleicht hast Du ja auch Gelegenheit, ein Amish- oder Mennonitendorf (respektvoll!) zu besuchen - ein wirklich unvergeßliches Erlebnis!

Moin, mal schaun was noch so an Hilfe reinkommt, aber ansich hast du Recht. Danke :o)

0

Eine Woche ? Dann fallt mal nicht vom Motorrad.... und fahrt stattdessen auch nen Umweg. So weit isses ja nicht.

Philadelphia ist an sich ein Muss, und wäre gleich der erste Umweg. Lancaster County mit den Amishdörfern hatte Roetli bereits genannt. Gettysburg, das Schlachtfeld aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg ist interessant anzuschauen, ein Blick in die US-amerikanische Seele. Bei Altoona ist für Eisenbahnfans die grossartige dreigleisige Horseshoe-Curve ein absolutes Muss, aber alle anderen fasziniert sie auch (von der gibts übrigens keine vernünftigen Google Earth-Bilder, eines der wichtigsten strategischen Ziele der USA). Punxuatawney mit seinem verfilmten Murmeltier... nettes Städtchen, aber davon gibts dort immer mal welche. Ansonsten viele Wälder, der Bundesstaat heisst nach ihnen. Die grössten Läden in den Orten verkaufen Kettensägen und Äxte. Sucht Euch Strassen, die senkrecht zum Streichen der Appalachen führen, geht schön rauf und runter in dem Mittelgebirge. Buffalo am Eriesee zeigt eine verfallende Seite der USA. Auch wieder Umweg wäre Rochester mit dem Kodak-Museum und die Finger Lakes, schöne Landschaft mit Wein- und Obstanbau (im Herbst lecker Apfelsaft).

Bei einer Woche für hin und zurück wird es schwierig werden, immer wieder ein paar Stunden für Besichtigungen der genannten Orte, Plätze und Umwege abzuknapsen :-)

0
@Roetli

Naja, Du willst das Motorrad nicht die ganze Stecke schieben, dann würde es knapp. Und da für die Niagara-Fälle selbst ein halber Tag nu satt und lang reicht, wenn man dort nicht alle Dungeons einzeln mitnehmen will, bleibt da schon Zeit. Reine Fahrzeit sind drei gemütliche Tage.

0

Moin, na das ist doch schon mal was. Danke :o)

0
@olafheinrich

Also mir wären 400-500 km/Tag Fahrzeit nicht mehr 'gemütliich', aber das sieht ja jeder anders - wie dem auch sei, es blieben jedoch auch so für die acht von Dir genannten Spots nur insgesamt 4 Tage (incl. 1/2 Tag an den Falls und ebensoviel in Philadelphia bzw. in Lancaster County)...

0

Was möchtest Du wissen?