Montreal im Winter, welche Sehenswürdigkeiten bietet die Stadt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Suchst Du Sehenswürdigkeiten eines "Eiffelturm"-Kalibers? Den Kanadischen "Buckingham Palace" oder das "Brandenburger Tor" von Québec?

Gibt's nicht.

Montréal besticht durch sein Flair, seine Museen, den Mont-Royal, die unterirdische Einkaufsstadt - weniger durch bestechende Sehenswürdigkeiten. Und dieser Flair ist im Frühling/Sommer/Herbst mit den tollen Cafés und den kleinen Boutiqen eben um einiges besser erlebbar als im Winter, wo sich das Leben angesichts der teilweise extrem frostigen Temperaturen mehrheitlich innen und unten abspielt.

Wenn Du unbedingt im Winter gehen willst, dann geh nach Québec, der Stadt in Französich-Canada, der man auch im Winter etwas abgewinnen kann. Alte Mauern, enge Gassen, Europäisches Flair in Nordamerika.

Essen kann man in Montréal allgemein gut - besonders aber auf dem Plateau, also dort, wo die Touristen kaum hinkommen. Versuche mal Aethiopisch oder die tibetische Küche. Allerdings enstehen Restaurants und gehen nach wenigen Monaten wieder ein, es ist eins ständiges Kommen und Gehen. Deshalb sind Restaurant-Tipps schon kurz nach dem Schreiben wieder "out". Erkundige Dich am besten vor Ort oder im Internet kurz vor der Anreise.

Die Hotels in Montréal sind durchschnittlich. Auch teure Hotels versprechen keine tollen Zimmer. Die Stadt ist oft ausgebucht und so füllen sich die Hotels von alleine. Achte auch auf die Lage: Hat es eine Métrostation in der Nähe, ist alles in Butter. Montréal ist überraschend gross.

Es gibt aber auch sehr nette Auberges, also Pensionen, die meist in "normalen" Häusern angesiedelt sind und nur wenige Zimmer haben. Aber auch hier - sie kommen und gehen... Halte Dich an die Tipps auf den Bewertungsseiten. Ich war schon Dutzende Male in Montréal und habe "mein" Hotel noch immer nicht gefunden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit aktuellen Tipps tue ich mich schwer, weil ich selbst einige Jahre nicht mehr dort war. Aber essen kann man wie Gott in Frankreich :) Vor Ort aktuelle Tipps einholen ist immer das Beste. Es kann sich ja schnell was ändern.

Ansonsten hat sich wenig geändert: Montreal ist ein kultureller Höhepunkt Kanadas mit Dutzenden von Museen, Theatern, (Quartier Latin am Rande Uni-Viertel), Kneipen, Restaurants, Shoppingcentern (auch unterirdisch). Letzteres ist nicht schlecht, da die Winter lausig kalt und gerne noch lausiger windig sind.

Insofern solltet Ihr sagen, was speziell interessiert. Dann fällt die Antwort auch leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
07.02.2012, 14:54

Lausig kann ich nur bestätigen! Wen Ihr die Kälte liebt, seid Ihr in Montreal noch bis Ende März richtig! Vielleicht wäre das brandneue 'Snow Village' im Parc Jean-Dreapeau was für Euch? Anonsten Montreal besser erst ab Mai - ist sonst schade um die vielen 'outdoor'-Möglichkeiten!

0

Montreal ist eine schoene Stadt. Ich behaupte, die europaeigste auf dem amerikanischen Kontinent. Aber ob man da im Winter unbedingt hin muss? Es kann eisig kalt werden und ungemuetlich, sodass man keine Lust hat, unnuetz auf die Strasse zu gehen.

Fahr lieber im Sommer, da lohnt es sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?