Mitarbeitervisum für die USA?

4 Antworten

Hey!

Richtig, du müsstest in deiner Frage wesentlich konkreter werden, wenn du eine möglichst exakte Auskunft erwartest! Allein beim Mitarbeitervisum wird zwischen den beiden E-Visa und dem L1-Visum unterschieden. 

Letzteres ist kosten- & zeitintensiver und an eine Reihe von Bedingungen geknüpft. So müssen das heimische und US-Unternehmen nachweislich miteinander verbunden sein, der Mitarbeiter muss entweder ein Spezialist auf einem Gebiet sein oder schon einige Jahre in einer Führungsposition tätig sein, die er dann auch am US-Standort fortführt. Außerdem muss das US-Unternehmen schon eine gewisse Zeit am Markt tätig sein, sonst muss ein Sonderfall beantragt werden. 

Wie du siehst, ist das alles recht kompliziert und nicht immer eindeutig auf ein Visum einzugrenzen. Es gibt nämlich auch noch Investoren- und Handelsvisa, sowie Visa für zeitlich begrenzte Mitarbeiter. Der Ablauf ist nicht minder bürokratisch und sollte vor allem im Bezug auf geschäftliche Interessen von einer fachkundigen Kanzlei gemanagt werden. Vieles hängt auch davon ab, wie lange der Aufenthalt dauern soll. Wenn du dir dennoch einen Überblick verschaffen möchtest, kannst du das hier tun: http://visum-usa-beantragen.de/

Alternativ bekommst du in der Botschaft die valideste Auskunft! 

LG

Vielleicht ein wenig spät aber ich versuche das Mal kurz zusammenfassen. 

Du kannst für deinen Mitarbeiter ein L1 beantragen wenn er für eine gewisse Zeit dort arbeiten muss/möchte. Das L1 Visum unterscheidet sich nochmal in einem L1A oder L1B.

L1A ist wenn der Mitarbeiter als Manager oder Executive gearbeitet hat (dafür sind keine schulischen Anforderungen wie zB Bachelor nötig) aber man muss mindestens 1 Jahr Arbeitserfahrung (bezahlt) beim ausländischen Unternehmen vorweisen. Das macht man idealerweise mit Lohnabrechnungen und einem gültigen Arbeitsvertrag. 

L1B ist wenn der Mitarbeiter über eine spezielle Fähigkeit verfügt welche die US-Filiale dringend braucht. Dafür muss dein Arbeitgeber aber beweisen das es in den ganzen USA keinen Arbeiter gibt den dich "ersetzen" kann.

In BEIDEN Fällen ist dein Arbeitgeber dafür zuständig dich zu sponsern. Mit den Visas kannst du dann bis zu 7 Jahre "temporär" dort wohnen. Aber auch Führerschein machen, und richtig leben. Das Visa ist sofern du die Evidence hast nicht schwer zu bekommen. Beide Visen sind dual-intend also kann dein AG danach auf Greencard beantragen für dich. Machs wenn du kannst so eine Chance kriegt nicht jeder :D

Musst du aber vom Arbeitgeber in die USA um ein Seminar zu leiten, etwas zu montieren oder wegen Firmenmeetings. Sprich deine Aufenthaltsdauer wird 6 Monate nie übersteigen und du hast den Lebensmittelpunkt immer noch in DE, dann kannst du das sogar unter ESTA machen. 

Deine Sorgen in allen Ehren, aber was glaubst du, was wir dir hier (als eher normale Urlaubsreisende in die USA) aktuell mitteilen können.

Was ist bitte "temporärer Zugang". Du musst schon genau wissen, für welche Zwecke und vor allem wie lange du in den USA bleiben möchtest. Das war vorher aber auch nicht anders.

Wenn du im Auftrag deiner Firma reisen musst, dann sollte dich diese entsprechend informieren und auch deine Formalitäten übernehmen.

Aber wer weiß denn schon genau, was dieser Irre in den nächsten Tagen wieder für verrückte Dekrete erlässt. Wir können gespannt sein.

Viel Glück...

Im Übrigen wäre hier das nächstgelegene US-Konsulat oder die Botschaft in Berlin die richtige Adresse  für Deine Frage - nur die können Dir definitive, d.h. letztgültige Auskunft geben.

2
@Roetli

Als Angestellter in einer Firma sollte es eigentlich die Firma für einen abwickeln.

0
@Nightwish80

Nightwish, auch gelegentlich mal die Antworten anderer Menschen lesen, habe ich in der Antwort geschrieben...

1
@Endless

Wer sagt denn, dass es auf deine Antwort gedacht war?

Ist doch jetzt auch kein Weltuntergang.

0
@Nightwish80

Mein Gott, dann halt nochmal: Zitat aus meiner Antwort:

Wenn du im Auftrag deiner Firma reisen musst, dann sollte dich diese entsprechend informieren und auch deine Formalitäten übernehmen.

0

Welches Visum brauche ich als Lehrerin für die USA?

Ich bin eine fertig ausgebildete Volksschullehrerin aus Österreich, habe aber noch keine Berufserfahrung auf diesem Gebiet. Jetzt plane ich in die USA auszuwandern und habe mich auch schon bei einer deutschen Schule in Seattle beworben. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass diese mich einstellt. Jetzt bin ich allerdings ein wenig im Visa-Dschungel verloren. Habe mir eigentlich gedacht, dass ich das E3 Visum beantragen könnte, da es für mich am logischsten erscheint. Allerdings habe ich gerade eben auf einer anderen Seite gelesen, dass dies gleich eine Green-Card sein soll und somit bis zu 5 Jahre bis zur Bewilligung dauern kann. Das ist viel zu lange. Ich bin für jegliche Hilfe dankbar.

...zur Frage

Arbeiten und Visum in der USA und brauche ich für 3 Wochen ein Visum in der USA

So, nun mische ich mich mal ein!

Meine Frau hat eine Freundin, diese Freundin hat einen Freund der in den USA arbeiten will. (Sie soll dann später auch) Angeblich will er für sich, der Freundin und ihrem nicht ehelichen und nicht gemeinsamen Sohn (4 Jahre) ein Arbeitsvisum besorgen. Braucht man dafür nicht schon einen US - Arbeitgeber? Die Freundin meiner Frau hat bereits 1100€ für angebliche Übersetzungen, für Zeugnisse, Reisepässe und Anzahlung für Flugtickets bezahlt.

Wir haben jetzt gelesen, dass es eigentlich gar nicht so einfach bis unmöglich ist ein Arbeitsvisum für die USA zu erhalten. Wir glauben er nutzt sie nur aus und will nur das Geld.

Angeblich will er mit ihr und dem Sohn im Februar für 3 Wochen nach Amerika um nach Arbeit zu suchen und dafür braucht er auch wieder Geld um das Visum für diese 3 Wochen zu bezahlen! (Welches Visum ist das dann?) Laut Visa Waiver brauchen deutsche für 90 Tage USA Aufenthalt kein Visa...nur das ESTA Formular... Ein Arbeitsvisum wäre ein zeitlich begrenztes...wäre es für beide (er Sternekoch, sie Servicekraft) ein H2B Visum? Das gäbe es für deutsche seit diesem Jahr ja nicht mehr.

Auf Nachfrage ob er mal was vom Reisebüro vorlegen kann, reagiert er sehr aggressiv, will da nichts von wissen bzw alles stornieren wenn sie ihm das nicht so glaubt und ihm nicht so vertraut. Er meint, er habe aus dem Reisebüro nur die Quittung für die Zahlung des Fluges. Steht da dann auch ein(e) Buchungscode/Buchungsnr drauf? Würden gern über online Status gucken was und für wen und ob wirklich gebucht ist. Auch will er 10.000 Euro auf ein Sperrkonto des Department of Home Affairs eingezahlt haben? Was und wofür soll das sein? Er erwähnte Ende 2013 mit ihr in die USA auswandern zu wollen!

Sie kommt aus dem Rheinland und er meint, sie muss fürs Visa nach Berlin. Näher wäre doch dann Frankfurt...?!

Wir sind der Meinung das er sie nur Ausnimmt oder was meint Ihr ??? Hilfe!!!, wir wollen sie nur auf den richtigen Weg bringen weil meiner Frau sehr viel an ihrer Freundin liegt.

Übrigens sind sie Kollegen im selben Betrieb! Sehen sich täglich.

...zur Frage

Wie lange dauert die Erteilung eines ESTA-Visums

Hallo, weiß jemand wie lange es dauert um ein ESTA-Visum zu erhalten?

Reichen 1 oder 2 Wochen vor Abflug?

Kann ich für die Visa-Gebühr meine Prepaid-Kredit-Karte nutzen?

Sind weitere Bankdaten zur Zahlung erforderlich?

Vielen Dank

...zur Frage

Welches Visum brauche ich als backpacker in der USA??

Okay also ich suche schon seit ner Ewigkeit im internet welches Visum ich brauche,aber ich werd aus dem ganzen einfach nicht schlau und vielleicht könnt ihr mir ja helfen :) Also hier der Plan: Ich will nach meinem Abitur dieses Jahr für etwa ein Jahr als backpacker durch die USA reisen,soweit so gut. Da ich ja Abi mach und mir so bis jetzt nicht besonders viel Geld auf die Seite legen konnte da ja kaum was reinkommt hab ich mir überlegt meine Reisekasse in den USA einfach ein wenig aufzubessern indem ich versuche dort immer mal wieder zu arbeiten,so kleine Handlanger jobs und sowas. Ich weiß das ich ein Nicht-einreise Visum brauche,damit währen wir bei B1 und B2 aber ich find einfach nirgendwo wie das mit dem Arbeiten bei diesen Visen (is das die Mehrzahl^^?) ist. Ich will auf keinen fall riskieren aufeinmal schwarz zu arbeiten oder generell das falsche Visum zu haben. Also vielleicht kann mir ja hier einer von euch sagen welches Visum für meine Reise am besten wäre.

Vielen dank schonmal im Voraus :) lg,Lisa

...zur Frage

90 Tage USA und dann Kanada?

Halli Hallo.

ich habe schon recherchiert nur leider nichts gefunden. Wir möchten gerne in die USA für 90 Tage (esta) einreisen und dann weiter nach Kanada für die 180 Tage und dann von Kanada wieder zurück nach Europa. Wisst ihr, ob das geht? Von den USA fliegen wir wahrscheinlich nach Kanada.

LG,

Michael

...zur Frage

Zentrale Lage in Bangkok und Distanzen?

Hallo, ich vermute mal, das diese oder so eine ähnliche Frage schon häufig gestellt wurde, jedoch habe ich leider keine passende Antwort für mich gefunden.

Wir fliegen im September zum ersten mal nach Thailand und werden 4 Nächte davon in Bangkok verbringen. Leider sind wir uns unsicher wo genau wir übernachten sollen, bzw. wie es mit den Anbindungen zu den Sehenswürdigkeiten ist.

Auf unserer Liste an Tempels steht: Wat Pho, Königsplast, Wat Arun, Wat Saket, Wat Bowonniwet, Wat Suthat und Tempel des goldenen Buddhas. Weshalb sich als Standort wahrscheinlich eine Unterkunft nahe Khao San Road empfehlen würde, jedoch gibt es hier ja keine Öffentliche Verkehrsmittel und direkt an der Khao San Road soll es ja auch nicht unbedingt toll sein.

Ansonsten würden wir auch gerne andere Sehenswürdigkeiten, wie das Art Museum, die ein oder andere Skybar, Nacht-Market, Lumphini Park und eben das moderne Bangkok erleben.

Gefallen würde mir deshalb auch sehr Bang Rak oder Sathon. Sukhumvit wird auch oft erwähnt, scheint mir aber weit draußen von den Sehenswürdigkeiten zu sein (wie lange braucht man wirklich am Ende von z.B. der Skytrainstation Nana zum Königspalast?)

Ein bekannter hatte mir auch empfohlen, die 4 Nächte in 2 Viertel zu verbringen, ist das wirklich sinnvoll?

Da wir einen Tag nach Ayutthaya mit dem Zug fahren möchten und unsere Weitereise via Zug Richtung Süden geht, wäre eine gute Anbindung zum Bahnhof vermutlich auch von Vorteil.

Aufgrund dessen, dass ich keine Vorstellung habe wie weit die Distanzen wirklich sind, weiß ich auch garn nicht ob das in der Zeit überhaut machbar ist.

Als letztens hätte ich noch eine Frage bezüglich Airport. Werden von Chiang Rai nach Bangkok fliegen. Kommt man auch unproblematisch vom Don Mueang nach Bangkok (Flug kostet aktuell 20€ p.P weniger) oder ist zeitlich gesehen ein Flug nach BKK sinnvoller?

Über Tipps und Antworten wäre ich sehr Dankbar.

LG :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?