Mit welchen Einschränkungen muss ich rechnen, wenn ich im Ramadan in ein muslimisches Land reise?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

das habe ich mehrfach, allerdings sind nicht alle muslimischen Länder über einen Kamm zu scheren.

Ich würde es grundsätzlich vermeiden, tagsüber in der Öffentlichkeit zu essen, zu trinken und zu rauchen. bitte auch niemandem etwas anbieten, auch wenn es noch so nett gemeint ist.

Es ist natürlich die Frage, ob Du in einem touristischen gebiet bist, oder nicht. In touristischen gebieten gibt es genug Restaurants und Cafes, die tagsüber Essen und Getränke anbieten. Solche Angebote kannst Du dann wahrnehmen, ich würde mich aber so setzen, dass ich das nicht jedem auf der Straße "auf die Nase binde".

In entlegenen Gebieten und nicht touristischen Ländern ist es manchmal aber schwierig, überhaupt etwas zu bekommen, da Restaurants etc. geschlossen sind.

Im Grunde erwartet niemand von dir, dass Du mitmachst, aber wie gesagt, in der Öffentlichkeit würde ich mich bedeckt halten.

Ich habe es nie als wirklich beschränkend oder schlimm gefunden, während des Ramadan in einem islamischen Land zu sein.

LG

Gibt doch mal oben rechts in der Suche das Wort Ramadan ein,da findest Du schon sehr viele Erfahrungsberichte zum Thema.

Abgesehen davon ist nicht jede Region gleich(in Europa gibt es in religiösen Angelegenheiten ja auch deutliche regionale Unterschiede)

Es ist schon ein Unterschied ob ich mich während dem Ramadan im türkischen Touristengebiet oder im Iran aufhalte...also solltest Du schon ein wenig genauer mitteilen wohin Du möchtest

Was möchtest Du wissen?