Mit welchen Argumenten begeistert ihr eure Kinder für eine Städtereise?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt wohl auch ganz auf das Alter der Kinder drauf an ....

Als meine Kinder noch recht klein waren haben wir uns mit Städtereisen abgewechselt - oder die Kinder durften ein paar Tage bei Oma bleiben.

Familienferien waren damals halt hauptsächlich am Strand - aber auch da gab es schon immer mal wieder einzelne kleine Ausfllüge in die nähere Umgebung.

Mit zunehmendem Alter kann man mit den Kindern zusammen den Urlaub entsprechend vorbereiten und daheim schon anfangen zu erkunden was man im Urlaub alles machen und anschauen kann. Heutzutage ist es doch ganz leicht an entsprechendes Bildmaterial zu kommen ... früher haben wir halt in der Bücherei geschaut oder den einen oder anderen Bildband gekauft. Auch die Jugendliteratur hält so manch Brauchbares vor...

Man kann sogar Fernsehfilme dazu "misbrauchen" Kinder auf eine Urlaubsreise einzustimmen: Wenn es Filme gibt, die in der Stadt der wahl gedreht wurden kann man da ganz bewusst hinschauen und dabei erwähnen "Da werden wir auch hinkommen ...". Das finden Kinder sogar ganz spannend und freuen sich, wenn sie dann an Ort und Stelle sind und erkennen, dass sie das schon mal im TV gesehen haben.

Für eine richtige Städtereise sollten die Kinder allerdings mindestens schon mal ca. 10 bis 12 Jahre alt sein. Das Programm sollte möglichst abwechselungsreich gestaltet sein. Nur Besichtigungen zu machen wäre für die Kinder auf jeden Fall zu langweilig. Zwischendurch muss auch immer mal Zeit für freies Bewegen (z. B. auf dem Spiel- oder Bolzplatz, in einem Schwimmbad ...) sein. Áb und zu ein Eis oder eine andere rare Leckerei (da sind wir sogar auch mal bei McDoof eingekehrt - sonst das ganze Jahr nicht) erfrischen und geben Kraft für neue Abenteuer.

Toll ist auch mal eine Bootsfahrt oder einfach so mit der Straßenbahn durch die Stadt zu kreuzen .... das ist zugleich Abwechselung und Ruhephase für die geschundenen Füße (Pflaster-treten ist extrem anstrengend).

Selbst ein Museums-Besuch kann ein spannendes Abenteuter sein, je nachdem wie man die Sache angeht.

Mit dem Engagement der Eltern steht und fällt jeder Familien-Stadturlaub. Erholen kann man sich daheim wieder!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder wollen geschäftigt werden, deshalb würde ich mir vorher einige Sachen raussuchen, die man mit Kindern machen kann. Viele Museen bieten extra Führungen und Aktionen für Kinder an. In Hamburg würde ich zB ins Dungeon und ins Miniatur Wunderland gehen. Wenn man keine Lust auf Laufen hat, kann man ggf. eine Bootstour machen oder sich Fahrräder mieten. Selbst bei Städtreisen lassen sich Tage mit Freibad oder Ähnliches einplanen, wo die Kinder dann Wasser und Sonne haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe zwar selber (noch) keine Kinder, aber meine eigene Kindheit ist nicht allzu lange her und wir fanden Städte auch immer unheimlich langweilig. Wir sind dann öfter nach Kroatien gefahren, wo man einerseits planschen und am Strand liegen, aber andererseits auch schöne Altstädte anschauen konnte (z.B. Pula, Split und natürlich Dubrovnik). Damit wir überhaupt mal Strand und Wasser verlassen, mussten meine Eltern uns allerdings bestechen. Es gab immer "Stadtgeld", das war nicht viel, aber genug dass wir uns davon ein Eis und eine Wasserpistole kaufen konnten. Anders waren wir nicht wirklich für die Städte zu begeistern, das ist halt nichts für Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das Problem. Es ist je nach Alter leichter oder schwerer oder gar nicht zu lösen. Die Bedürfnisse sind zu verschieden.
Die Städetreise darf nicht länger als wenige Tage dauern und sollte durch "bewegungs-aktive" Elemente unterbrochen werden. Eventuell muss die Gruppe auch getrennt werden: jemand, der mit den Kindern etwas unternimmt und die andern, die Sightseeing machen.
Ich kenne einen konkreten Fall: ein 10-jähriger wurde gar nicht mitgenommen, ein 15-jähriger war dabei, kam aber an die Grenze seiner Kräfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorher was tolles aussuchen, was es dort für Kinder gibt. Und ihnen das im Internet zeigen oder davon erzählen. Keine Ahnung, wie alt deine Kinder sind und was sie interessiert, aber nur Sand kann es ja nicht sein. Zoo, spannendes Kindermuseum, hoher Aussichtsturm usw.

Nur ein Eis versprechen, wird nicht funkionieren. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?