Mit welchem Verkehrsmittel kann man die Sächsische Schweiz erkunden, und zwar ohne Auto?

3 Antworten

Antwort 1 beeinhaltet das wesentliche. Die Kirnitzschtalbahn fährt nach dem Hochwasser bis eine Haltestelle vor dem Lichtenhainer Wasserfall. Zu einigen Ausflugszielen wie der Festung Königstein,dem Prebischtor in der Böhmischen Schweiz oder nach Hohnstein fahren Traditionsbusse, wie der Basteikraxler oder die Festungsbahn. Teilweise sind die offen, ist eine spassige Fahrt.

Viele Vermieter wie wir auch im Blockhaus www.blockhaus-rosenkranz.de holen die Gäste am Bahnhof ab und organisieren Fahrten zu den Ausflugszielen bzw. geben Tipps.

Entlang der Elbe fahren im Halbstunden- bzw. Stundentakt die Dresdner S-Bahn vom Grenzbahnhof Schöna über Pirna nach Dresden (und dann, wenn ich mich recht entsinne, weiter Richtung Meissen). Auch zwischen Bad Schandau und Sebnitz verkehren Züge. Beide Bahnstrecken sind sogar als Selbstzweck (=einfach mal fahren) wegen der schönen Landschaft empfehlenswert.

Weiterhin gibt es Überlandbusse. Auf die Kirnitzschtalbahn hatte mein Vorredner bereits hingewiesen. Über die Elbe gibt es einige Fähren, zumeist zu den Bahnhöfen der linkselbisch geführten Bahnlinie. Auf der Elbe verkehren die Dampfer der weissen Flotte von Dresden, einige auch bis nach Tschechien.

Was möchtest Du wissen?