Mit teurem Fotoapparat nach Südamerika?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klar kann man den Fotoapparat mitnehmen, aber niemals in Gegenden, wo es unsicher ist. Dann lass ihn lieber im Hotel. Freunde von uns (als Studenten damals) wurden in Bogota bis aufs Hemd ausgeraubt. Wir waren in Chile und Peru unterwegs - Null Problemo. Kommt immer darauf an. Mach halt eine Reisegepäckversicherung, aber achte drauf, dass die Kamera da mit dabei ist.

Au, das mit der Reiseversicherung ist ein guter Tipp, danke! Das bringt einem zwar nicht das Beste zurück - die Speicherkarte mit den schönen Fotos, darüber ärgert man sich vielleicht schlussendlich am meisten - aber wenigstens ist so die Kamera versicht, hast Recht!

0

Ehrlich gesagt, würde ich so eine teure Kamera auch nicht nach Südamerika mitnehmen! Nach Argentinien und Chile vielleicht noch eher, aber die Kamera nach Bolivien, Peru, Ecuador etc. mitzunehmen würde ich dir echt abraten. Wenn du dich in den Ländern auskennst, oder einheimische Begleiter hast, ist das auch nochmal was anderes, weil man dann die gefährlichen Orte meidet, oder auch ein Auge für die "Gauner" bekommt, aber einfach als normaler Tourist, würde ich das echt nicht rskieren! Gerade in Südamerika sind das richtige Profis, die kriegen deine Kamera, wenn sie die haben wollen und die wollen sie bestimmt! Sorry, dass ich hier so schwarz malen muss, aber ich kenne mich ganz gut in Südamerika aus und hab einfach schon viel zu viele solcher Diebstahlfälle mitbekommen...

Nimm lieber eine kleine Digitalkamera mit - die bringen teilweise heute schon recht gute Leistungen.

Eine fette SLR dürfte Dir abhanden kommen, auch wenn Du sie nicht herumliegen lässt.

Irgendein kleiner Gauner entreisst sie Dir oder schneidet den Riemen durch, wirft sie seinem Kumpel zu, der dem Nächsten,... und so siehst Du sie in grossen Sprüngen um die nächste Strassenecke verschwinden.

Bei dem Gedränge auf der Strasse hast Du exakt NULL Chance, hinterherzukommen.

Was möchtest Du wissen?