Mit Sportwagen über Osteuropas Landstraßen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Erlebnis wird das auf alle Fälle. Es geht schon beim Stop an der Tanke los. Entweder wollen sich alle einmal reinsetzen, oder sie bleiben ehrfürchtig in einem gewissen Abstand als Spalier stehen, so das ihr nicht mehr davon kommt. Auch an schmucken Mädchen und Frauen mangelt es nicht.


  • abseits der Großstädte gibt es auch für Sportwagen geeignete Straßen

  • auf öffentlichen Parkplätzen ist das Fahrzeug auf keinen Fall sicher

  • besonders neue Sportwagen sind beliebt

  • ich halte von Eurem Trip mit dem niegelnagelneuen Sportwagen in osteuropäische Länder gar nichts, noch nicht einmal wenn Ihr die Sprache beherrscht oder einen
    Bekannten dabei hättet.


(PS: ich schreibe das aus Erfahrung einiger Baltikumreisen in den letzten 10 Jahren)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls zu den von Euch anvisierten Ländern auch Rußland gehören sollte, wären dort vermutlich nicht nur die Straßenverhältnisse, sondern auch das Fahrverhalten und die korrupte Polizei Euer Problem, gerade wenn Ihr dort mit einem Wagen auftaucht, der auf ein gewisses finanzielles Polster schließen läßt.

Es war auf diversen Sendern in den letzten Wochen gerade ausführlich Thema, was da los ist und weshalb die Russen nicht mehr ohne Kamera auf dem Armaturenbrett lostuckern. Solltet Ihr Euch dann sicherheitshalber vielleicht auch anschaffen:

http://www.welt.de/vermischtes/article113661810/Warum-Russen-Armaturenbrett-Kameras-haben.html

In dem Artikel geht es nur anfänglich um den Meteoriten. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann aus eigener Erfahrung nur über Strassen in Polen, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Kroatien und Bosnien (so man letztere zu Osteuropa zählen mag) berichten. Generell sind auch die Nebenstrassen gut ausgebaut (nur mit den weissen Strassen auf den 200.000/300.000er Karten ist Vorsicht geboten). Angenehm zum Fahren ist die deutlich geringere Verkehrsdichte als von hier gewohnt. Es gibt ein paar Fallen wie niveaugleiche Bahnübergänge (Auto besser rüberheben) oder auch Ortsdurchfahrten.

Tagsüber kann man auch das Auto mal so abstellen. Über Nacht wäre ich da Schisser: Nur bewacht, am Besten Garage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, da Du nicht geschrieben hast in welche Oststaaten ihr abseits der Grosstädte und Autobahnen fahren wollt, würde ich empfehlen den nigelnagelneuen Sportwagen in der Garage zu belassen und mit dem zu fahren, um den es euch nicht reut, wenn er nachher defekt oder plötzlich nicht mehr auffindbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bube44
24.03.2013, 19:02

Der niegelnagelneue Sportwagen wird sicher auch in Großstädten plötzlich nicht mehr auffindbar sein, vor allem , wenn es ein deutsches Fabrikat ist.

2

Wenn der Wagen kaum Bodenfreiheit hat, kann es schon mal zu Problemen kommen. Die Bahngleise wurden schon erwähnt. Aber auch Spurrillen sind, besonders auf den Landstraßen Polens, keine Seltenheit. Was die Diebstahlwahrscheinlichkeit angeht, hast du in den mitteleuropäischen Staaten (die du sicherlich meinst) den Vorteil, dass es oft bewachte Parkplätze gibt. Natürlich nicht immer und überall, aber in großen Städten sind diese keine Seltenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Dietman ,es gibt nur einen guten Rat ,ein niegelnagelneuer Sportwagen und Osteuropa passen nicht zusammen wenn man den Wagen noch länger haben will.Ein Freund von mir hatte seinen nicht mehr niegelnagelneuen normalen 3 er BMW in der Nähe von Budapest auf einem bewachten!!!Hotelparkplatz abgestellt.Er hat dann einen Teil des Gepäcks aufs Zimmer gebracht von oben hat er noch sein Auto gesehen,das war sein letzter Blick aufs Auto.Als er wieder runter kam war er verschwunden-für immer.Ich will niemand zu Nahe treten aber hier war wohl eine enge "Zusammenarbeit" zwischen mehreren Parteien nötig. Es gilt für mich auch der Grunsatz jeweiter Du nach Osten kommst je größer werden die Probleme,wobei Dir in Italien genau so etwas passieren kann.Also nehmt einen alten Opel Astra ,den bringt Ihr vielleicht wieder nach Hause. Grüße aus Halle/Saale Dietrich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
24.03.2013, 23:24

"wobei Dir in Italien genau so etwas passieren kann" ...und in Spanien und in Frankreich und in Deutschland und sogar in Halle/Saale!

1

Bevor ihr eine solche Fahrt mit dem schönen neuen Auto in osteuropäische Länder wagt, würde ich vor allem erstmal überlegen, wohin ihr genau wollt.

Dann empfehle ich die zuständige Kraftfahrzeugversicherung zu fragen, in welchen dieser Länder ihr überhaupt gg Diebstahl usw versichert seid. Ich meine da gibt es Einschränkungen, deshalb wuerde ich persönlich, es bei der Versicherung abklären.

Ob die Strassen fernab wo auch immer für den Sportwagen geeignet sind, kann man hier nicht so ganz genau aussagen, das wird sich dann zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?