Mit Kindern ins Bed & Breakfast in England?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das ist nicht generell so, sondern hängt vom einzelnen landlord ab.

Warum soltlen manche B&Bs gar spezielle Familienzimmer anbieten, wenn sie keine Kinder haben wollen würden?

Wir sind vorletztes Jahr mit Freunden, deren Kinder zu diesem Zeitpunkt 2 1/2 und 7 waren, quer durch England und Schottland getourt und haben dabei in vielen verschiedenen Hotels und B&Bs übernachtet. In keinem der B&Bs waren Kinder ein Problem. Im Gegenteil, die meisten waren sogar sehr nett zu den Kindern.

Natürlich wirst du auch andere finden, aber da hilft nur, vor der Buchung zu fragen. Meist kann man ja auch schon aus der Beschreibung herauslesen, wie es aussieht (ihr werdet eher nicht nach "sehr ruhig, ideal für Rentner" schauen). Wenn man vor Ort erst nach den B&Bs schaut, merkt man im Gespräch ohnehin, was los ist - oder ihr fragt bei Ankunft im jeweiligen Tourist Office, welche B&Bs für euch empfehlenswert sind.

Schaut euch doch auch mal http://www.smoothhound.co.uk/ an, vielleicht bekommt ihr auch da einen ganz guten Eindruck.

Aus Preisgründen (die Familienzimmer können ganz schön ins Geld gehen) hatten wir damals auch ab und zu ein Ketten-Hotel dazwischen. Premier Inn und Travelodge können zwar sicherlich nicht mit dem Charme kleiner B&Bs mithalten, aber ab und zu tut es der Urlaubskasse ganz gut, wenn das ganze Familienzimmer (bei Vorausbuchung) nur 30 Pfund kostet (in manchen Aktionen sogar noch weniger). Ab und zu kann so ein Hotel zwischendurch sicher nicht schaden.

Was möchtest Du wissen?