Mit dem Zug in die bayerischen Skigebiete?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde das rumgeschleppe von den Skisachen etc. etwas lästig, aber der Shuttle hat super geklappt. Selbst wenn man mal etwas warten muss: Müsstest Du im Stau auch! Und Umweltfreundlicher ist der Zug allemal!Eine Alternative: Geldhauser Busreisen bietet für 27,00 € Skitagesfahrten ab München an, incl. Skipass und Butterbreze!!! ;-)

Es ist umständlicher, mit dem Zug zum Skifahren zu gehen, als mit dem Auto. Schon alleine die Ski zum Bahnhof zu transportieren, ist ja nicht so einfach (mit Board geht's besser). Die Bayerische Oberlandbahn "BOB" bringt Dich nach Lenggries. Ohne Shuttlebus sind es von Bahnhof 20 Minuten Fussmarsch leicht bergauf zur Brauneck-Talstation. Ähnlich verhält es sich in Bayerisch Zell, wenn man auf das Sudelfeld will. Die Anfahrt dauert zudem etwas länger. Und Garmisch fährt die DB auch an...

Die Kombitickets der BOB sind für Tagesausflügler gedacht und funktionieren prima. Die meisten Skifahrer haben da eh nur ihre Ski und einen Rucksack dabei, also viel 'Geschleppe' fällt da nicht an! Der Shuttle zu den Liften ist zuverlässig und man hat auch keine langen Wege!

Ähnliches gilt für die Züge nach Bayerischzell und die Shuttles auf das Sudelfeld bzw. Spitzinggebiet.

Wenn man mit dem Auto fährt, kann man schnell im Stau landen und findet auch nicht unbedingt in der Nähe der Lifte einen Parkplatz! Und es ist ja auch sehr angenehm, sich abends einfach in den Zug zu setzen und nicht mehr hochkonzentriert Auto fahren zu müssen!

Was möchtest Du wissen?