Mit dem Wohnwagen durch Polen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Polen ist schon ein Campingland. Kein Problem.

Es kommt jetzt wie üblich darauf an, wie viel Zeit Du mitbringst und ob Du ganz Polen mit ständig wechselnden Aufenthaltsorten planst. Ein große Polentour (mind. 3 Wochen) würde ich wie folgt anlegen: Übergang Görlitz, Breslau, Krakau, Zakopane (Hohe Tatra), Lublin, Warschau, Byalistok (Masuren), Danzig, Torun zurück... Achtung: Das sind keine TAGEStouren. Es wäre nur die Routenempfehlung. Weniger stressig wäre die Aufteilung in Nord- und Südpolen. Ich bin lieber mal etwas länger an einem Platz, der mir gut gefällt.

Campingplätze in Nähe der Städte und vor allem in schöner Natur gibt es noch immer preiswert in unterschiedlichen Kategorien.

http://www.campingpolska.com/Campingplaetze/campingplaetze.html

Hallo!

Diese Route ist sehr gut. Aber ich fahre stets über die Ostsee-Route: Gdansk > Kalingrad.

MfG

0
@heima

Klar! Kommt natürlich drauf an, aus welcher Ecke in Deutschlandman anreist. Für mich kommt eben der Weg durch Sachsen in Betracht!

0

Ich würde mich auch grob für eine Region entscheiden, Süden oder Norden. Campingplätze gibt es sowohl im Süden als auch im Norden ausreichend. Nur in der Landesmitte muss man ein wenig vorausschauend planen. Da ist die Dichte der Campings geringer. Der Standard der Plätze ist v.a. im Südteil des Landes gut (Stromanschluß, Ver- + Entsorgung, akzeptable Sanitäranlagen). Laden und Restaurant findet man meistens nicht auf den Plätzen, aber fast immer im nahen Umkreis. Im Norden sollte man in den beiden Ferienmonaten Juli und August reservieren, wenn man an der Ostsee campen möchte. Ansonsten wird man auf Schwierigkeiten stossen, spontan einen Stellplatz am Meer zu finden. Zu beachten ist nicht viel. Benzinversorgung ist flächendeckend gewährleistet, die Strassen sind problemlos auch mit Gespann zu befahren. Eine Sache noch: Übersteigt das Gesamtgewicht des Gespanns (PKW und Caravan) 3,5 Tonnen, ist auf bestimmten Bundesstrassen und Autobahnen eine Art Go-Box für Autobahnmaut notwendig. Die Box erhält man gegen Pfand an der Grenze. Nähere Infos auch in deutscher Sprache unter. www.viatoll.pl.

Hallo!

Mache deine Reise durch Polen. Meine Erfahrung mit meinem Reisemobil und Übernachtung auf Campingplätzen: Diese sind einfach, einigermassen sauber, meist kein Campingladen (so wie bei uns). Einfache Lebensmittel einkaufen ist im Ort kein Problem. Verhungern tut man nicht. Essen in Gaststätten ist preiswert, aber zu fett. Warm duschen kann man fast auf allen Camps; ist das WC voll oder schmutzig (was nicht an den Polen liegt), geht man halt aufs eigene WC (Reimo, Wohnwagen). Kosten für die Übernachtung auf Camps: Zwischen billig und preiswert. Am Tag nicht mehr als 150 km fahren; so geht es stressfrei. Navi mitnehmen und vor der Reise die Etappenziele abspeichern und anfahren!!!

MfG

Die Campingplätze in Polen haben sich stark verbessert. Hier wurde in letzten Jahren investiert. Es wird zwischenzeitlich auch stärker "kategorisiert". Mit **** oder I - II . In en unteren Kategorien bekommt man eben wir auch bei uns in immer das Beste.

0

Was möchtest Du wissen?