Mit dem Wohnmobil in die russische Exklave!?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du brauchst auch für den Oblast Kaliningrad, wie der russische Teil Ostpreussens nu heisst, das russische Einreisevisum. Damit hast Du den ganzen Film der Visabeschaffung im Vorfeld, selbst wenn Du nur einen oder zwei Tage dort sein möchtest. Visum gibt es auf Einladung (falls Ihr dort jemanden kennt), oder zusammen mit Hotelbuchungen entsprechend konzessionierter Hotels (Geschäftsreisevisen, oder Sonderfälle wie Sportler mal aussen vor). Da wende Dich mal an ein auf Russlandreisen spezialisiertes Reisebüro, die gibt es nicht an jeder Ecke.

Mit dem Visum kannst Du Dich im Bezirk (Oblast) bewegen, so nicht irgendwelche Sperrbezirksregelungen greifen.

Ob die Einreise mit Wohnmobil oder überhaupt mit PKW lohnt, ist die nächste Frage. Es gibt enorme Wartezeiten, egal ob von Polen oder von Litauen aus. Man hört von Tagenn, und es wird nicht besser, dass gute Bekannte sich vordrängeln (und damit durchkommen).

Besser wohl von Königsberg aus mit Öffentlichen oder sich ein Auto mit Fahrer mieten.

Danke für Deine Antwort.

Nein, wir kennen dort niemanden und wollen ja auch nicht ins Hotel. Wir bringen unser Gehäuse ja mit.

Sollte es nicht möglich sein, selbst mit dem Wohnmobil herumzufahren, lassen wir es lieber sein.

Wenn ich ein Visum habe, bin ich doch an Zeiten gebunden. Wie paßt das mit tagelangen Wartezeiten?

0
@Sausi

Visum entsprechend grosszügig beantragen. Die Bedingungen für die Einreise sind nicht unbedingt einladend. Das ist so gewollt.

0

Was möchtest Du wissen?