Mit dem Motorrad in die Sahara

2 Antworten

Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. Ich war bereits zweimal in Tunesien und einmal in Lybien mit einem Veranstalter. Die Gruppen sind meist um die 10 bis 15 Personen. Das private Motorrad wird dazu mit einem Lkw per Fähre an den Startort gebracht. Meist hat man ein privates Zelt dabei und schläft dann unter "freiem Himmel". Die Preise für solche Touren sind nicht ganz günstig, aber es lohnt sich. Empfehlenswert ist es jedoch im Vorfeld ein Enduro-Training in Deutschland zu absolvieren. Du hast dann einfach mehr Selbstvertrauen und fühlst dich im Sand sicherer. Ein möglicher Veranstalter ist z.B. Mobiketours aus Hanau.

Wenn du selbst eine Enduro hast schau mal hier: http://www.overcross.de/touren.php?land=28&monat=&id=2 Da gibt es einige Motorradreisen nach Tunesien die auch für Sandneulinge geeignet sind.

Lieber Lukko,

bitte achte darauf, dass Eigenwerbung auf reisefrage.net nicht erlaubt ist.

Herzliche Grüße,

Caro vom reisefrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?