Mit dem Hausboot durch Frankreich

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Bibie!

Das hört sich ja nach einer schönen Urlaubsplanung an :) Ich selbst habe meinen Urlaub auch mal auf einem Hausboot verbracht, das war echt toll! Unsere Tour ging durch die Bretagne. Wir haben damals über die Agentur http://www.ruff-bootsreisen.de ein Hausboot vermittelt bekommen. Man braucht keinen Bootsfürherschein, aber man muss eine Einweisung für das Hausboot bekommen. Da nehmen sich die Agenturen aber auch viel Zeit, damit man auch alles versteht. Ich kann dir nur empfehlen, die Sprache des Landes etwas zu beherschen oder halt gut englisch zu könen. Denn falls mal etwas sein sollte, ist es gut sich auch verständigen zu können. Mit dem Hausboot druch Frankreich zu schippern war echt ein tolles Erlebnis, man muss aber auch manchmal mit anpacken, um die Schleusen zu öffenen. Es gibt aber auch den Fluss VILAINE, wo es keine Schleusen gibt.

Ich wünsche eine schöne Reise!

Hi, also ich würde dir eine Tour im Elsass empfehlen. Man hat einen kurzen Anreiseweg nach Frankreich und die Fahrt ab Saverne zum Schiffshebewerk war echt wunderschön. Das Hausboot war neu und die Einweisung erfolgte auf Deutsch. Erstaunlicherweise war das Boot sehr geräumig und komfortabel. Infos hatte ich gefunden unter: http://karinmerkle-hausboote.de 

Guten Tag,

wir haben vor vielen Jahren in Frankreich eine 10-tägige Tour mit 6 Personen ab Toul (bei Nancy) gemacht. Es war traumhaft.

Bei Ankunft wird man in die grundsätzliche Handhabung des Bootes eingewiesen, dann wird eine kurze Fahrt auf dem Fluss mit Schleusen gemacht, dann geht es los. Alles relativ unkompliziert, aber am Anfang spannend!! (und am Rande, nein es ist m.E. keine Übung auf der Müritz oder sonst wo nötig).

Generell eine wunderbare Sache (gerade mit vielen Freunden, abends mal grillen in der Pampa, oder eben in Dörfern/Städtchen anlegen und bisschen was besichtigen). Eine sehr gemütliche und naturverbundene Sache.

Die vielen Schleusen sind sehr viel Spaß und unterbrechen eine manchmal auch „sehr ruhige“ Fahrt. Würde ich jetzt nicht als „Arbeit“ bezeichnen.

Zur Route kann ich aufgrund des nur einmaligen Hausbooturlaubs nicht so viel sagen, die Varianten sind vielfältig. Einfach mal die vielen Seiten durchstöbern und die Preise vergleichen. Kommt ja auch bisschen auf euren Ausgangsort an.

Und nehmt ein Boot mit ausreichend Platz je nach Mitreisenden. Wenn kleine Fahrräder angeboten werden, würde ich 2 mitbuchen, da das recht praktisch ist, um mal in der Früh Croissants etc. zu holen oder einkaufen zu fahren.

Wenn ihr eine Truppe seid, die sich auf (relativ) engem Raum gut versteht, werdet ihr euren Spaß haben!!

Was möchtest Du wissen?