Mit dem Auto nach Griechenland?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt verschiedene Routen. Wenn Du die Route über Kroatien wählst, durchfährst Du die Länder Albanien und Montenegro. Es bestehen keine besonderen Durchreisebestimmungen. Sehr schlechte Straßen, schlechte Ausschilderung und vielleicht keine Hilfe bei einer Autopanne, weil es keine Ersatzteile gibt, macht diese Tour ziemlich abenteuerlich. Die Einreise über Rumänien und Bulgarien ist ebenfalls etwas abenteuerlich. Von einer Einreise über Serbien würde ich eher aus Gründen der politischen Instabilität abraten. Die Durchfahrt dieser Länder sollte schon mit einer genauen Route gut geplant werden, aufs gerade wohl ...? Ich denke da auch an Übernachtungsmöglichkeiten in abgelegenen Orten u.ä. Besondere Bestimmungen gibt es keine. Aber erkundige Dich noch einmal beim auswärtigen Amt über die einzelnen Länder http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Sicherheitshinweise-Laenderauswahlseite.jsp Besser kommst Du über die Route Deutschland – Italien nach Griechenland. Ab Venedig, Ancona oder Bari mit der Fähre nach Igoumenitsa (Griechenland). Folgende Fähren stehen zur Verfügung: Anekline, Blue Star Ferries, Minoan Line und Superfast Ferries.

2008 bin ich über Serbien und Bulgarien gefahren und hatte keine Probleme - ausser, dass sich in serbischen Hotels teilweise seit Titos Tod wohl nichts mehr getan hat.

Habe lange in einer Firma gearbeitet mit vielen Griechen sie sind fast alle über Italien in die Heimat gefahren....

Die Route von Ungarn über Serbien (Belgrad) weiter nach Mazedonien ist meines Erachtens die beste. Komplett als Autobahn bzw. zumindest kreuzungsfrei ausgebaut. Autobahngebühren Ungarn (Vignette), Serbien und Maazedonien halten sich in Grenzen.

Ich war bisher dreimal in Serbien, davon einmal während des Krieges 1999 (Belgrad Marathon 1999) und hatte nie Sicherheitsprobleme, obwohl ich kein Serbisch spreche. Grenzaufenthalte waren abgesehen während des Krieges schnell erledigt.

Die Route über Montenegro/Albanien ist akzeptabel, wenn man viel Zeit hat und fahrerisch mit teilweise sehr gewöhnungsbedürftigen Strassen zurechtkommt. Grenzaufhalte sind hier länger. Die Strecke über Kroatien nach Serbien kenne ich nicht.

Grüße Michael

Danke an alle Tipps. Wir fahren mit der Fähre von Bari auf die Pelopennes und zurück via Ancona mit der Fähre. Die Hunde dürfen mit in die 2er Kabine. Kosten inkl. Hunde 1600.--Sfr. die sich aber lohnen.

Buchung unter: www.superfast.com

oder im Reisebüro.

Was möchtest Du wissen?