Mit dem Auto durch Nordfrankreich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du könntest von Paris aus das Seine-Tal entlangfahren, dir kurz vor der Seine-Mündung Rouen anschauen; das hat einen schönen alten Stadtkern. Direkt an der Mündung liegt Le Havre; das ist zwar noch immer eine sehr lebendige Hafenstadt, hat aber doch Kriegszerstörungen nur wenig alte Bausubstanz. Dann würde ich an der Küste der Normandie entlangfahren: Honfleur (sehr hübscher alter Fischerort), Trouville, Deauville (beides um 1900 sehr mondäne Badeorte), Caen (dort gab es zwar auch heftige Zerstörungen im Krieg, aber es sind mehrere interessante alte Kirchen und Teile der Burg erhalten bzw. wiederaufgebaut), Bayeux (liegt nicht direkt an der Küste, lohnt aber wegen des berühmten Wandteppichs und wegen der Kathedrale den kleinen Umweg) und als krönenden Abschluss dann den Mont-Saint-Michel. Natürlich gibt es noch mehr zu besichtigen, aber das ist mal ein Vorschlag.

Falls du an der Seine entlang nach Norden fährst, solltest du unbedingt einen Besuch von Claude Monets Garten in Giverny einplanen. Er hat ihn so angelegt, dass er dort die Motive für viele seiner Gemälde, vor allem auch für die berühmten Seerosen, fand. Auf der Website kannst du viele Bilder sehen: www.fondation-monet.com

Welche Stadt auch sehr schön sein soll ist Orange! Das ist bestimmt auch ein kleiner Insider Tipp. Jedenfalls sind meine Eltern davon überzeugt!!

Zwei Wochen Rundreise Frankreich - Tipps?

Hallo,

eine Freundin und ich (beide 20) möchten diesen Sommer zwei Wochen durch Frankreich reisen - leider geht das nur im August (mache mir etwas Sorgen wegen Hitze, Überfüllung und Preisen...ist es wirklich so schlimm zu der Zeit?).

Wir kennen uns beide nicht aus in Frankreich, abgesehen von Paris, deswegen freuen wir uns über jegliche Tipps.

Wir hatten jetzt überlegt, die erste Woche durch die Normandie und Bretagne zu fahren, uns kleinere Orte anzuschauen, vielleicht auch Mont-Saint-Michel, und die Landschaft zu genießen.

Und dann als zweite Etappe runter in den Süden zu fahren, um noch ein bisschen Strandurlaub zu machen. Ideal wäre dabei ein schöner (billiger?) Ort, von dem aus vielleicht die ein oder andere Stadt an der Cote d'Azur (oder auch weiter westlich) erreichbar ist, sodass wir vielleicht noch ein, zwei Städte oder die Schlucht von Verdon besichtigen könnten.

Da wir, wie es aussieht, mit 20 noch kein Auto mieten können, wären wir auf Züge angewiesen.

Was haltet ihr von dem Plan? Ist der Weg vom Norden ganz in den Süden gut machbar, oder würdet ihr uns eher davon abraten? Sollten wir uns eher auf ein Gebiet festlegen? Da schrecken wir vor der Cote d'Azur etwas zurück, weil sie so teuer und überfüllt sein soll zu der Zeit. Andererseits gibt es dort die meisten Orte zu sehen, und ein paar Tage Strand wäre auch toll..

Städte- und Verbesserungstipps sind sehr willkommen!

Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?