Mit Amerikanern in Deuschland-was tun?

6 Antworten

Nachdem Amerikaner - verständlicherweise - auf historische Bauten stehen, die zu einer Zeit entstanden, als an die USA noch gar nicht zu denken war, könnte ich mir vorstellen, dass Burg Eltz am Rande der Eifel ein gutes Ziel wäre. Sie liegt zwar schon in Rheinland-Pfalz, ist aber von NRW nicht so sehr weit entfernt. Eine Burg wie aus dem Bilderbuch und doch, im Gegensatz zu vielen der Bilderbuchburgen am Rhein, tatsächlich aus dem Mittelalter stammend. Und das hat New York bei aller Größe und Faszination nicht zu bieten. ;)

US-Bürger sind ja meist an ihrer Herkunft interessiert. Da gibt es in Hamburg die Ballinstadt, bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (S-Bahnstation Veddel-Ballinstadt). Man kann im PC vor Ort in alten Passagierlisten stöbern, braucht dafür natürlich Abfahrtsdatum (ca.), Namen, Geburtsort. Über Hamburg sind Millionen Menschen, auch aus Osteuropa, ausgewandert. Mehr zur Ausstellung unter: www.ballinstadt.de !

Aachen mit seinem Kaiserdom, seinem historischen Rathaus, mit alten Häusern wie dem Haus Löwenstein und mit Teilen der Stadtbefestigung ist immer ein gutes Ziel mit Amerikanern. Und wenn deine Freunde Süßschnäbel sind, können sie sich auch Aachener Printen schmecken lassen.

Wie Tomatenprofi schon schrieb, ist für die meisten 'Großstadt-Amerikaner' das Schönste einfach mal 'Landschaft' zu sehen. Und da gibt es ja in NRW genügend! Die Eifel, das Sieger- und das Sauerland, das Weserberg- und das Münsterland, der Teutoburger Wald und das Bergische Land! Dazu der Niederrhein bzw. das Rheintal u.v.a.m..

Überall gibt es massenhaft historische Bezüge, ob die Cheruskerschlacht, die Nibelungen oder die Märchen der Gebrüder Grimm, die Erinnerungen an Mittelalter oder die der preußischen, wittelsbacherischen oder napoleonischen Zeiten oder moderne Entwicklungen, wie das vom 'schmutzigen' Ruhrgebiet in eine grüne Lunge!

Ich habe mir, obwohl ich meine Heimatstadt München und Bayern sehr gut kenne, für meine BesucherInnen aus aller Welt zwei gute Reiseführer gekauft, die ich gern immer wieder mal 'konsultiere', wenn ich was Besonderes suche. Vielleicht wäre das auch eine Idee für Dich? Hier kann ich besonders empfehlen "Die schönsten Wochenendausflüge in NRW" oder "Schönes NRW: Quer durchs Land".

Und wenn alle Stricke reißen - Deutschland ist für einen Amerikaner so klein, da könntest Du auch 'Highlights' wie z.B. Lübeck, Celle, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, München etc. mit einplanen, wenn Dir das nicht zu stressig und teuer würde!

Ach was - mach dir da mal keine Sorgen - plane einen schönen Ausflug nach München in die BMW-Welt - ist zwar ein bisschen weiter weg - aber sie werden es lieben! Wenn sie dann noch eine Probefahrt auf der Autobahn machen können sind sie sicher begeistert.

Was möchtest Du wissen?