Meteora-Klöster in Griechenland besichtigen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die gesamte Anlage besteht aus 24 einzelnen Klöstern und Eremitagen, von denen heute nur noch sechs bewohnt sind und auch besichtigt werden können: Agios Nikólaos Anapavsás, Rousánou, Varlaám, Megálo Metéoro, Agía Triáda und Agios Stéphanos. Der Transport-Korb war gestern. Heute führen wesentlich bequemere Straßen, Pfade und Treppen zu den Klosteranlagen. Die einzelnen Klöster sind über einen Pfad miteinander verbunden. In der Touristeninformation in Kalambaka bekommt man Lagepläne und Listen mit Öffnungszeiten der Klöster. Weitere Infos findest Du hier: http://bit.ly/cjSZAk

Wie Laffer schon sagt: es sind"nur" sechs Klöster offen. Öffnungszeiten beachten, das sind immer nur ein paar Stunden. Auch Kleidungsvorschriften gibt es zu beachten. Zu sehen gibt es vor allem die Architektur, alte Wandmalereien und ein wenig einen Einblick in den Alltag der Mönche. Wenn man Glück hat, nimmt sich einer der Mönche ein wenig Zeit und führt einen herum. Kleine Spende nicht vergessen. Der Transportkorb hängt noch da, aber inzwischen geht das über Straßen und Brücken. Ist besser so :-)

Jasso! Ja die Meteora Klöster sind einmalig und daher besonders sehenswert. Oben hat man u.a. einen tollen Blick über das Tal. Am Ende des Ortes Richtung der Klöster, auf der linken Seite unbedingt zu Mittag essen. Und bei der Einfahrt in den Ort mal den Feldweg rechts benutzen. Dort gelangt man an eine Kirche die in den Berg gebaut worden ist. Und auch ein "Privatmann" hat hier dank Fakilaki seine Wohnung in den Berg gebaut. Antio!

Was möchtest Du wissen?