Mein Freund durfte von der Türkei nicht wieder nach Deutschland fliegen ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also an der ganzen Sache kommt mir so einiges komisch vor. "Der Typ wo wir die Flugtickets holen sollten und Reisetasche abgeben" - redet ihr vom Check-in Schalter oder wo soll das gewesen sein? Und er fragte per Whatsapp die Bundespolizei - sag mal, wer hat euch denn da verar... glaubt ihr allen Ernstes die Bundespolizei würde irgendjemand in der Türkei per Whatsapp Auskunft geben? Dann die vielen Telefonate - also irgendwie kriege ich das nicht ganz zusammen. Und wenn ich mit dem Flugzeug unterwegs bin - an welcher Tankstelle sitze ich denn da rum...

Also sorry, das Ganze ist so wirr dass man eigentlich nicht viel versteht. Und wer soll euch jetzt das Geld ersetzen? Allenfalls die Airline falls die es waren die euch nicht mitgenommen haben, aber ich denke eher nein.

Na ja - das halte ich doch für sehr unwahrscheinlich, daß Ihr da irgendwas zurück bekommt. Wenn, dann wäre die Airline haftbar für den Mitarbeiter. Habt Ihr aber dessen Namen? Damit könnte dann ein Fachanwalt für Reise-/Aufenthaltsrecht evtl. was machen. Aber ob das hilft bzw. ob sich das lohnen würde?

Was hat Euch denn gehindert, Euch an den Vorgesetzten dieses Mitarbeiters zu wenden oder auch telefonisch an die Bundespolizei selbst?

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, daß irgendjemand bei der Bundespolizei mit Whatsapp für solche Auskünfte ereichbar und bereit ist, solche zu geben. Da hat sich der Mitarbeiter wohl einen üblen Scherz auf Eure Kosten erlaubt.

Das glaube ich auch. Und wenn man sich doch mit solchen Aussagen abgibt, ist man selber Schuld. Sorry, aber ich denke, auf den Kosten bleibt ihr sitzen, es sei denn ihr könnt der Fluggesellschaft ein falsches Handeln nachweisen.

0

Was möchtest Du wissen?