Maut in Frankreich sparen, wie fährt es sich auf der Landstraße

2 Antworten

Wenn ich "urlaubsmäßig" mit dem Auto unterwegs bin, nutze ich bevorzugt Nebenstraßen (nicht nur in Frankreich). Bekanntlich ist der Weg das Ziel ;) Allerdings: Die Langsamkeit kann in Stress ausarten, wenn man irgendwo gebucht und die Fahrzeit zu knapp bemessen hat. Das muss vorher entschieden werden. Sonst wird stundenlanges Fahren auf Nebenstrecken leicht zur Qual, wenn es "nur" darum geht, etwas Geld einzusparen.

Wenn du große Tagesetappen vor dir hast, dauert das schon deutlich länger und nervt deshalb. Wenn du auch etwas gucken willst und entspannt bist, geht das durchaus.

Hallo,

neben der Autobahn, oder zumindest in der Nähe, liegt die Nationalstraße. Sie ist im Allgemeinen gut ausgebaut und man kommt zügig voran, sofern keine LKWs vor einem her schleichen ... und diese nur schlecht überholt werden können. Oftmals führt die Straße durch Orte, wo es natürlich auch nur langsam vorangeht.

Wenn man also Zeit hat, sind die französischen Nebenstraßen durchaus eine Alternative, zumal man auch interessante Eindrücke gewinnt, die einem auf der schnellen Autobahnfahrt entgehen.

Man sollte allerdings bedenken, dass die Maut-Ersparnis evtl. für Mahlzeiten (man bekommt ja auf langen Reisen auch mal Hunger ;-)) oder sogar für eine Zwischenübernachtung drauf geht.

Die Landstraßen sind vollkommen in Ordnung, wie bei uns auch, Du brauchst halt mehr Zeit, aber es ist schöner zum Schauen.

Was möchtest Du wissen?