Marokko mit dem Auto durchfahren: Was muss ich beachten, welche Route?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wir sind mit dem Auto kreuz und quer durch Marokko gefahren. Das war von den Straßen her alles ziemlich problemlos. In den Bergen: vorsichtig fahren, lieber nachgeben und vor engen Kurven hupen (also wie immer bei Serpentinen). Lieber insgesamt an die Geschwindigkeit halten. Ich bin von der Polizei angehalten worden. Was etwas seltsam war: der Polizist fragte: "Und jetzt?" Ich fragte ihn das gleiche. Das ging etwas hin und her... dann sagte er: "Wollen Sie sich denn nicht entschuldigen?" Ich entschuldigte mich, betonte, dass es mir sehr leid täte ... und er ließ mich weiterfahren - ohne Strafe. Die Strafen sind auch nicht niedrig. Ein oder zwei Tage später kam ich nicht mehr mit Entschuldigung durch :). Also, so frei das Fahren auch ist, Geschwindigkeitsbeschränkungen werden ernst genommen und auch kontrolliert. Parken: es kommen gleich Parkwächter (vermeintliche oder echte) auf einen zu. Gib ihnen lieber ein oder zwei Euro. Erfahrungsgemäß reicht das völlig aus. Wenn man fragt, kostet es plötzlich 10. Man muss selbst einen Trick finden, wie man nicht an jeder Ampel die Fenster geputzt bekommt. Ich habe zuerst höflich abgelehnt (wurde ignoriert), gehupt (hilft nix), wild aus dem Auto gebrüllt (half nix), bei der nächsten Ampel dann: Scheibenwischer an und Wasser spritzen und gleichzeitig andeuten, dass man es nicht möchte. Das half. Vielleicht hat dagegen jemand anders noch einen besseren Trick... In den Bergen kamen eine Menge Teenager auf das Auto zu. Sie wollten Hasch verkaufen. Ich habe später lieber die Sperre runtergedrückt, so dass sie das Auto nicht aufmachen konnten, weil sie es versucht hatten. Das waren aber schon sehr abgelegene Gegenden. Ansonsten: keine Karte aufschlagen während der Fahrt. Ich habe den Fehler zweimal gemacht und hatte dabei einmal einen Mofafahrer erwischt, der sich am Spiegel festgekrallt hatte und nicht losließ, obwohl ich wild rumlenkte, bremste und wieder anfuhr. Ich wollte ihn ja auch nicht umfahren, so musste ich ziemlich rumrangieren, bis er endgültig abließ. Rechne auch damit, dass Du gefragt werden könntest, ob Du Leute irgendwo hinfahren kannst. Die Geschichten waren teilweise schon sehr kreativ :) Also insgesamt: fahren durch die Landschaft macht keine Probleme, es ist sehr angenehm zu fahren, die Straßen waren in Ordnung. In den Städten war es auch ok, der Verkehr mittelmäßig chaotisch, nur in Marrakesch war es etwas schwierig zwischen den Eselskarren und den Fahrrädern, Fußgängern und Autofahrern durchzulenken. Aber auch das ist machbar. Ich habe mich auch recht blöd angestellt, dass ich in einige Situationen gekommen bin, die ich mit etwas Recherche vorher hätte vermeiden können. Aber insgesamt nix schlimmes. Die Landschaft ist traumhaft. Ich wünsche viel Spass in Marokko!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

zur Ergänzung: Gute Infrastruktur, keine Probleme, nur aus der Sahara, entlegenen Wüstengebieten und der Grenze zur von Marokko besetzten Republik Sahara solltest Du dich fernhalten.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?