Malcesine?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also zunächst mal in Malcesine selbst ein Besuch der Scaligerburg (eine zeitlang fanden dort im Innenhof auch immer (klassische) Konzerte statt) und natürlich Spaziergänge durch das durchaus malerische Örtchen. Samstags ist immer der Markt vormittags auf dem Piazza Statuto (der Hauptparkplatz, dann natürlich gesperrt). Viel Ramsch, aber trotzdem einen Besuch wert, wie halt so italienische Märkte oft sind, irgendwas findet sich immer.

Dann empfehle ich sehr, einen Ausflug auf den Monte Baldo zu machen. Für Wanderfreunde zu Fuß hoch und runter. Oder, wenn man es etwas ruhiger angehen möchte, die “Funivia” (Seilbahn) geht fast direkt in Malcesine los. Dann kann man von der Bergstation aus wundeschöne Gratwanderungen unternehmen, wo man woanders rauskommt und mit dem Bus zurückfährt, oder einfach den Monte Baldo hinunterstapft, oder man fährt nur bis zur Mittelstation.

Ansonsten ist ein Besuch des Restaurants auf der Mittelstation “San Michele” sehr schön, da herrlicher Blick über den See und hervorragendes Essen, da kann man dann auch mit dem Auto hinfahren (empfehlenswert in den frühen Abendstunden).

Außerdem empfehle ich mal ein Abendessen in der Trattoria “La Pace” am ALTEN Hafen. Da gibt es sehr gutes Essen (meine Empfehlung Forelle blau) zu erschwinglichen Preisen (wenn man nicht vorreserviert, muss man manchmal ein bisschen warten, bekommt aber ein Gläschen Prosecco in die Hand gedrückt). Da ist auch die Abendstimmung sehr schön, da im Vergleich zum NEUEN Hafen ein verhältnismäßig ruhiges Plätzchen.

Schön zum Herumwandern ist Garda, das auch ein bisschen was fürs Shoppen bietet, natürlich Lazise, nettes autofreies altes Zentrum, da gibt es auch die die Ölmühle Veronesi, die man besichtigen kann, oder den Verkauf direkt an der Straße; natürlich kaltgepresst ;-)

Und auf jeden Fall einen Besuch von Sirmione mit seiner Burg einplanen, durch das Städtchen wandern, die “Grotten des Catull” besuchen (alte Anlage mit vielen Ruinen, Säulen, etc. aus der römischen Kaiserzeit, durchaus sehenswert). Möglichst früh ankommen, da wenig Parkplätze und in der Hauptsaison sehr viele Besucher.

Aber auch die andere, westliche Seite um Limone und Tremosine ist sehr malerisch und ewas ruhiger. Man muss halt bei Ausflügen immer bedenken, dass man die Uferstraße entlang fahren muss, die je nach Tageszeit gut befahren ist (da geht so gut wie nix mit Überholen und es kann sich hinziehen, also früh losstarten). Aber es gibt auch flotte Schiffsverbindungen (Freccia del Garda) zwischen den einzelnen Orten, was auch viel Spaß machen kann.

Auch nett sind die “Sagre”, also so kleine Ortsfeste, die immer unter einem bestimmten Motto stattfinden, z.B. Erdbeeren, Trüffel, Käse, Wein etc. mit vielen Ständen zum Essen und Trinken. Da hängen dann überall Plakate aus, die man nicht übersehen kann.

Eigentlich sind alle Städtchen am Gardasee recht nett, da sie meist einen schönen alten Kern haben und sehr malerisch sind (auch Castelleto unterhalb von Malcesine9. Klar kann man auch einen Tagesausflug nach Verona einplanen, aber ich sage eher, macht euch keinen Stress.

Deine Beschreibung ist super,super gut. Mal sehen was ich in 14 Tagen alles schaffe. Danke dir.

0
@KalleWirsch

Hi Kalle, also wenn ihr 14 Tage in Malcesine seid, dann wäre rein theoretisch sogar Verona noch drin, wünsche euch viel Spaß; Malcesine ist sehr schön.

0

Wenn du 14 Tage bleibst, dann ist diese seite sicher optimal für Dich http://www.gardasee-hotel-infos.de/ da gibt es zahlreiche Ausflugstipps rund um den Gardasee und in der näheren Umgebung. Ich kenne auch viele dieser Ziele und muss sagen die Tipps sind wirklich gut. Interessante Reiseberichte mit vielen Fotos vom Gardasee findest du übrigens auf lemonpage.de. da musst du nur unter urlaub italien schauen, da sind ich glaube ca. ein dutzend orte beschrieben.

Definitiv sehenswert ist die Skaligerburg. Außerdem gibt es in Malcesine eine vielzahl toller mittelalterlicher Plätze und Gassen. Von Malcesine fährt eine Seilbahn zum 1760 Meter hoch gelegenen Tratto Spino, einem Gipfel des Monte Baldos. Hier oben bietet sich einem ein sagenhafter Blick auf den in Bergketten eingebetteten See. Die Bergstation ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen oder Mountainbike-Touren in dem riesigen Bergmassiv.

Was möchtest Du wissen?