Malaria-Medikamente in Malaysia?

9 Antworten

Angesichts zunehmender Resistenzen wird ebenso zunehmend von der Prophylaxe abgeraten, wenn man nicht längere Zeit in ein nicht wirklich total durchseuchtes Malaria-Gebiet geht. 

Da gibt es aber schlicht unterschiedliche Auffassungen unter Medizinern. Ich verzichte zwischenzeitlich eher auf die Prophylaxe und lasse mich zuvor zur entsprechenden Gegend von einem Tropeninstitut beraten. 

Unabdingbar ist dessen ungeachtet, nach Rückkehr von der Reise unbedingt den Körper zu beobachten. Bei grippalen Anzeichen kann eine Infektion vorliegen, die sich dann sofort und erfolgreich behandeln lässt. Nur eine verschleppte Malaria ist eine gefährliche und ggf. tödliche Malaria. 

Für Malaysia ist ein Notfallmedikament und schon gar eine Prophylaxe völlig unnötig! Es gibt dort überall Ärzte, Krankenhäuser oder medizinische Stationen, die entsprechende Tests machen können, die örtlichen Resistenzen kennen und das dem entsprechende Medikament empfehlen! Notfallbehandlung ist in Malaysia für Touristen umsonst, entsprechende Medikamente sind in guter Qualität in den Krankenhäusern gegen Bezahlung erhältlich. Eine Ausnahme wären evtl. Besuche im Regenwald auf Borneo, die mehrere Tagesreisen von jeglicher Besiedelung entfernt sind - da wäre ein Standby-Medikament vielleicht sinnvoll!

Wegen Deiner anderen Mittel - weder Grüntee-Kapseln noch Multivitamin-Tabletten brauchst Du eigentlich in Malaysia, gibt es dort alles in natürlichem Vorkommen in einer Qualität, die keine Tablette haben kann. Vielleicht geht sogar die Akne im tropischen Klima zurück... Bei den Asthma-Medikamenten gibt es einige, die verbotene Inhaltsstoffe enthalten - das solltest Du mit Deinem Arzt besprechen und evtl. auf andere ausweichen oder Dir eine englisch-sprachige Bestätigung vom Arzt geben lassen, daß sie medizinisch notwendig sind (und auch nur die urlaubsmäßige Menge dabei haben). Malaysia ist äußerst streng, schnell und rigoros bei der Anwendung der diversen Drogen-Gesetze - also besser nicht das kleinste Risiko eingehen!

Zu dem Beitrag von hauseltr und seiner "Empfehlung des Medikamentes Doxycyclin"  verweise ich auf nachfolgenden Link!!

https://www.reisefrage.net/frage/was-zur-malariaprophylaxe-zu-empfehlen

Weitere interessante und gute Beiträge zur Malaria und Vorbeugung bzw nur Akutbehandlung findest du oben rechts in der Suchfunktion, einfach nur Stichwort eingeben. 

Generell ist auch meine Meinung, dem Körper so wenig mit Medikamenten zu belasten   wie möglich bzw soviel wie nötig! 

Sollte man für Peru eine Malariaprophylaxe machen?

Meine Freundin plant eine Reise nach Peru und hat irgendwo gelesen, dass auch eine Malariaprophylaxe anzuraten sei. Stimmt das?

...zur Frage

Wie hoch ist die Gefahr, sich auf Kuba mit Malaria anzustecken, wirklich?

Meine Schwester will nach Kuba reisen und ihr Hausarzt will ihr eine Malariaprophylaxe aufzwingen. Jetzt ist sie verunsichert und weiss nicht was sie tun soll. Wie haltet ihr es, wenn ihr nach Kuba reist? ist das wirklich nötig? ich dachte, Kuba gelte als malariafreies Gebiet. Was tun?

...zur Frage

Was nehmt ihr in eurer Reiseapotheke alles mit?

Hi,

was nehmt ihr so alles an Medikamenten mit wenn ihr ins Ausland fliegt? Wir möchten demnächst nach Ägypten und ich bin jetzt schon am schauen das ich ja kein wichtiges Mittelchen vergesse. Kopfschmerztabletten, Durchfallmittel, Cremes, was gegen Übelkeit im Flieger. Hab ich irgendwas vergessen? Wenn ihr Medikamente kauft geht ihr dann lieber in eine normale Apotheke und kauft es da oder bevorzugt ihr die Versandapotheke im Internet? Ich muss sagen seit ein paar Monaten bestell ich nur noch über die Versandapotheke, ist billiger und ich kann mir den weg zur Apotheke sparen. Sind auch jedes mal 15 km bis dahin. Landleben hat manchmal auch Nachteile :D Hat aber auch ziemlich lange gedauert bis ich eine online Apotheke gefunden hab dir mir Zusagt. Gibt ja mittlerweile schon so viele verschiedene. Ich kauf immer hier ein. [Link von Support entfernt]

...zur Frage

Backpacking in Kuba oder Thailand?

Hallo :)

Ich (19, weiblich) habe diesen Sommer nach meinem Abi zwei Monate Zeit, um zu reisen. :)

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es eher nach Kuba oder Thailand gehen soll. Sehr wahrscheinlich werde ich alleine reisen.

Von den Monaten her ist es allerdings nicht so ideal: Anfang Juli - Ende September. Also Regenzeit in Thailand und Hurrikan Zeit in Kuba :/ Hat da jemand Erfahrungen? Es stört mich nicht, wenn es keinen strahlenden Sonnenschein gibt, aber gefährliche Situationen müssen auch nicht sein (so wie letztes Jahr auf Kuba z.B.) Habe gehört, dass die meisten Hurrikans auch im September/Oktober sind. Wäre Juli/August dann eine geeignete Reisezeit? Bzw. in Thailand August/September?

Auch habe ich ein bisschen Angst vor Malaria und so. Das Risiko soll ja in der Regenzeit nochmal höher sein, was mich gerade auch irgendwie verunsichert. Hier wäre Kuba also vermutlich besser (malariafrei).

Dann wäre noch so die Frage, ob man die zwei Monate (wenn man schon mal so viel Zeit hat) nicht eher für Thailand nutzt, Kuba kann man bestimmt auch mal bereisen, wenn man etwas weniger Zeit hat, oder?

Und zuletzt, was findet ihr schöner? Will auf jeden Fall beides sehen, es ist nur die Frage, was es diesen Sommer wird. :)

Und sorry, wenn ich ein bisschen ängstlich rüberkomme... Ich war noch nie so weit weg und auch noch nie alleine, wäre also meine erste Backpacking Tour :D

...zur Frage

Diabetes Medikamente/Spritzen

Kann man seine Spritzen mit nach Ägypten mitnehmen im Handgepäck

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?