Malaria

2 Antworten

Ich empfehle Euch unbedingt, diese Frage dem Arzt zu stellen, den Ihr ja sowieso für die Gelbfieberimpfung aufsuchen müßt! Nur der wird Euch entsprechend zuverlässig beraten!

Mein Tropenarzt schlägt stets die Händer über dem Kopf zusammen, wenn er das Wort "Malaria-Prophylaxe" nur hört (und der ist überaus erfahren und eine international anerkannte Kapazität, was das betrifft!)!

Die Ausbreitung der Malaria ist u.a. auf diese 'Prophylaxe' zurückzuführen, denn die entsprechenden Mücken bauen eine gute Resistenz gegen die diversen Medikamente auf und dann hilft auch eine notwendige Behandlung mit diesen Mitteln nichts mehr!

Ich habe bei all meinen mehrmonatigen Reisen, auch in höher malariagefährdet eingestuften Ländern, immer nur ein Malaria-Medikament für den Notfall dabei gehabt (sollten Anzeichen erscheinen und kein Arzt oder Hospital erreichbar sein), mich ansonsten konsequent mit langen Ärmeln, Hosenbeinen, einheimischem Mückenschutz versehen, nach der Dämmerung so gut wie nie das Haus verlassen und habe stets ein eigenes Moskitonetz dabei, falls keins oder nur ein sehr lädiertes vorhanden ist!

Und vor allem - Mückenschutz ist ja in diesen Ländern schon allein wegen der Übertragung anderer Krankheiten, z.B. Dengue-Fieber, notwendig, wogegen es keine 'Prophylaxe' gibt!!!

Hallo Puenktchen, wie mit dem Visa machst Du Dir zuviel Stress mit Sachen auf die Du keinen oder wenig Einfluss hast. Roetli und daniG haben recht. Wenn Du anzeichen von Malaria bekommst merkst DU das, dann geh zum Arzt, in diesen Ländern wissen sie was zu tun ist. Wie gesagt, kauf Dir ein gutes Anti Mückenzug in der Aphotheke oder im Supermarkt und benutze das. Leichte lange Hosen und wenn Du auf dem Campingplatz bist zieh die Socken über die Hosen. Moskitonetz ist immer gut, aber nicht immer praktisch, dabei haben würde ich es aber auf jeden Fall. Bis dann, gute Reise

Was möchtest Du wissen?