Lohnt sich eine Kurzrundreise auf Sansibar?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann mich meinen Vorrednern in jeglicher Hinsicht nur anschließen: Drei Tage erscheinen mir auch viel zu kurz für diese wunderschöne Inseln und auch ist es überhaupt kein Problem, sämtliche Ausflüge in Form von Tagestouren vor Ort zu buchen bzw. zu organisieren oder wirklich auf eigene Faust loszuziehen. Ich würde mir eine Unterkunft je nach euren Vorstellungen suchen (das Angebot reicht wirklich von sehr einfach bis luxuriös) und wenn, dann diverse Führungen oder Touren vor Ort zum Beispiel über das Hotel buchen bzw. mir einfach für einen Tag einen Fahrer nehmen, der euch dann ganz nach euren Vorstellungen die Insel zeigen kann. Öffentliche Verkehrsmittel in diesem Sinne gibt es nicht, außer die Dala Dalas, kleine lokale Minibusse, die aber nicht unbedingt komfortabel sind oder nach exaktem Fahrplan operieren, aber als Fortbewegungsmittel natürlich auch in Frage kommen.

Generell bin ich ein Freund von vorab organisierten Rundreisen, gerade bei Meiers Weltreisen weiss ich, wofür ich bezahle. Bei längeren Reisen oder "schwierigen" Reisezielen kommt man mit dieser Strategie bestens zurecht. Für kleine Touren und Reiseziele tut es auch mal ein Tagesausflug, Privatfahrer, Mietwagen oder ÖVM.

Sansibar kann man sehr gut individuell erkunden oder einen Anbieter vor Ort nehmen. Wie das mit dem Preisen ist, weiß ich in dem Fall nicht. Aber aktuell hatten wir den Vergleich auf Sri Lanka, und da liegt Herr Meyer beim Dreifachen der gleichen Leistung vor Ort. Gut, das kann hier ein wenig anders sein, Afrika hat doch andere Gesetze. Aber bei M. muss das Reisebüro und der Veranstalten ja auch bezahlt werden. Auf der kleinen, übersichtlichen und touristisch gut ausgebauten Insel würde ich allerdings immer auf eigene Faust losziehen. Aber das liegt natürlich nicht jedem.

Was möchtest Du wissen?